© AP / Charles Dharapak

B2B
10/26/2019

Pentagon vergibt Milliardenauftrag JEDI an Microsoft

Anstatt Amazon bekam Microsoft den Zuschlag für den milliardenschweren Cloud-Auftrag der US-Regierung.

Der Softwareriese Microsoft hat überraschend den milliardenschweren Auftrag vom US-Verteidigungsministerium erhalten. Der Auftrag zur Modernisierung der IT-Systeme der Behörde mit der Bezeichnung JEDI (Joint Enterprise Defense Infrastructure Cloud) habe ein Volumen von zehn Milliarden Dollar (9,00 Mrd. Euro) und sehe eine Cloud für vertrauliche Militärdaten vor, teilte das Ministerium mit.

Im Wettstreit um den Großauftrag war auch Amazon. Der Online-Händler galt sogar als Favorit. Zuvor waren der Software-Konzern Oracle und der IT-Dienstleister IBM ausgeschieden, die ebenfalls ihr Interesse an dem Projekt signalisiert hatten.

Kritik der Mitarbeiter

Abzuwarten bleibt, wie Microsofts Mitarbeiter darauf reagieren. In der Vergangenheit haben jene schon Bedenken geäußert, als das Unternehmen einen Vertrag über die Nutzung der Augmented-Reality-Brille HoloLens mit der US-Armee abschloss. 

Auch bei Google haben Mitarbeiter in der Vergangenheit protestiert, als das Unternehmen an einem KI-Programm des Pentagons mitarbeiten wollte. Der Konzern zog sich damals von der Ausschreibung zurück.