Windows 10X ist für Dual-Screen-Geräte gedacht, wie das Surface Neo

© Microsoft

Produkte
10/18/2019

Microsoft: "Android ist bestes Betriebssystem für mobile Geräte"

Microsofts Produkt-Chef Panos Panay macht keinen Hehl daraus, dass Googles Android bei Mobilgeräten überlegen ist.

Bei einem Microsoft-Event in London hat das Unternehmen zugegeben, dass Android das beste Betriebssystem für mobile Geräte ist. Der Produkt-Chef des Konzerns, Panos Panay, offenbarte, dass auch Microsoft selbst für sein neues Surface Duo das Betriebssystem von Konkurrent Google nutze. Für dieses Produkt sei es schlichtweg die beste Variante. Für das Surface Neo hingegen sei Windows aber das geeignete Programm.

Panay hat außerdem betont, dass der Konzern die Nutzer dort treffen wolle, wo sie bereits wären: "Mit Android". Da so viele potenzielle Microsoft-Kunden dieses Betriebssystem nutzen, macht es wenig Sinn, ein gänzlich neues und eigenes zu entwickeln.

Schwierig, mit Android mitzuhalten

Microsoft konnte Google bzw. Android in der Vergangenheit mit dem eigenen Betriebssystem Windows Mobile nicht die Stirn bieten. Und da es Windows 10 Mobile auch nicht mehr gibt, scheint es Microsoft leichter gefallen zu sein, selbst auf Android zurückzugreifen.

Zumindest ist das Unternehmen transparent und ehrlich: Es gibt zu, dass es schwierig ist, mit Android mitzuhalten. Während früher Microsofts Windows OS das weltweit meistgenutzte Betriebssystem war, ist es heute Android. Der Konzern scheint aus seinen Fehlern gelernt zu haben und versucht in Zukunft, Fauxpas wie Windows 10 Mobile und die Windows-Handys zu vermeiden, wie Techradar berichtet.

Betriebsfähigere Produkte

Panay hat ebenfalls angekündigt, dass Microsoft seine Produkte, beispielsweise hinsichtlich Reparaturen und Upgrades, wartungsfähiger machen will. Laut dem Produkt-Chef war das eine der häufigsten Anfragen von Microsoft-Kunden.

Außerdem plant das Unternehmen, nachhaltiger zu werden und CO2-Ausstöße zu reduzieren. Muss etwas ersetzt werden, will Microsoft auf das Versenden von Ersatzteilen verzichten, sondern einen Platz finden, an dem diese Reparaturen stattfinden können.