SKOREA-ECONOMY-TELECOMMUNICATION-SAMSUNG

© APA/AFP/JUNG YEON-JE / JUNG YEON-JE

B2B
06/15/2020

Samsung ist nicht mehr der größte Handyhersteller der Welt

Trotz Android-Bann hat der chinesische Rivale Huawei erstmals mehr Geräte als Samsung verkauft.

Mit überraschend guten Verkaufszahlen hat Huawei im Monat April gepunktet und damit den koreanischen Konkurrenten Samsung vom Smartphone-Thron gestoßen. Laut dem Marktforschungsinstitut Counterpoint verzeichnete Huawei im April 2020 satte 19 Prozent Marktanteil und ließ damit Samsung um zwei Prozentpunkte hinter sich. Das ist insofern bemerkenswert, da sich der Android-Bann langsam aber sicher auf die internationalen Verkaufszahlen von Huawei schlagen sollte.

China als treibende Kraft

Dem chinesischen Hersteller dürften dabei mehrere Faktoren geholfen haben. So profitiert Huawei vom patriotischen Kaufverhalten der Chinesen, die das Unternehmen seit der Eskalation des Handelsstreit mit den USA besonders stützen. Darüber hinaus spielte der chinesische Markt international in den vergangenen Monaten eine große Rolle. Denn während die Smartphone-Verkäufe im Rest der Welt aufgrund der Corona-Krise komplett einbrachen, normalisierte sich das gesellschaftliche und wirtschaftliche Leben in China bereits ab März wieder.

Dieser Umstand dürfte sich auch in den April-Verkaufszahlen niedergeschlagen haben, in denen Huawei nicht nur von der besonderen Stärke auf dem Heimmarkt profitieren, sondern auch die Rückgänge in anderen Ländern wegmachen konnte. Wie lange Huawei folglich die Nummer-1-Position auf dem Handyweltmarkt behalten wird, ist angesichts der Android-Beschränkungen mehr als fraglich.