Toyota bZ4X Elektro-SUV

© Toyota

B2B

Toyota baut Akkufabrik für Elektroautos um eine Milliarde Euro

Toyota will eine 1,29 Milliarden Dollar (1,1 Milliarden Euro) teure Batteriefabrik im US-Bundesstaat North Carolina bauen, um damit einen Teil seiner Lieferkette für Elektrofahrzeuge in die USA zu verlegen. 1.750 Arbeitsplätze sollen dadurch entstehen.  

Der japanische Autohersteller plant, die 1,29 Milliarden Dollar für die neue Fabrik über die nächsten 10 Jahre zu verteilen, wie The Verge berichtet. Die Anlage soll allerdings schon im Jahr 2025 in Betrieb genommen werden. Für den Bau der Fabrik beantragte Toyota staatliche Subventionen in Höhe von 435 Millionen US-Dollar. 

Welche Arten von Akkus in dem neuen Werk hergestellt werden sollen, teilte das Unternehmen bislang nicht mit. 

Neues Toyota E-Auto ab 2022

Bisher galt der japanische Autohersteller als Nachzügler bei batteriebetriebenen Fahrzeugen. Allerdings gab Toyota jüngst bekannt, in den nächsten 10 Jahren rund 13,6 Milliarden Dollar in Batterietechnologie zu investieren zu wollen.

Toyotas erstes Elektroauto mit großer Reichweite, der SUV BZ4X, wird voraussichtlich Mitte 2022 auf den Markt kommen.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare