FILE PHOTO: A small toy figure and representations of the virtual currency Bitcoin stand on a motherboard in this picture illustration

© REUTERS / Dado Ruvic

Digital Life

94 Millionen Dollar von Kryptobörse gestohlen

Bei einem Angriff auf die japanische Krypto-Börse Liquid sind ersten Schätzungen zufolge mehr als 94 Millionen Dollar (80 Millionen Euro) gestohlen worden. Das geht aus Informationen der Blockchain-Analysefirma Elliptic hervor.

Demnach sind die Kriminellen an mehr als 94 Millionen Dollar in digitalen Münzen gelangt - darunter rund 31 Millionen in Form von Ethereum, 5 Millionen in Bitcoin und 13 Millionen in XRP. Elliptic erklärte, Liquid dabei zu helfen, die gestohlenen Güter nachzuverfolgen.

Der CEO der Kryptobörse KuCoin hat bereits angekündigt, die Adressen der Liquid-Hacker*innen zu sperren. Dadurch können die für den Diebstahl genutzten Adressen auf KuCoin nicht mehr verwendet werden. Es wird erwartet, dass auch noch andere Kryptobörsen folgen werden.

Krypto-Diebstahl wieder zurückgegeben

Erst vergangene Woche sind bei einem Angriff auf die Poly Network rund 600 Millionen Dollar erbeutet worden. Ein großer Teil der Beute wurde allerdings bereits zurückgegeben, der Rest soll noch folgen.

Poly Network steht laut eigenen Angaben mit dem Hacker-Team in Verbindung und sieht von strafrechtlichen Folgen ab. Ganz im Gegenteil: Den Hacker*innen soll sogar eine Belohnung überwiesen werden, auch ein Jobangebot wurde ihnen unterbreitet.

 

Mehr News zu Bitcoin und anderen Kryptowährungen lest ihr auf unserem Krypto-Channel futurezone.at/krypto.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare