© Deleted - 2606104

Digital Life
05/23/2018

Amazon sperrt Kunden nach Rücksendungen

Der Online-Einzelhändler entledigt sich „lästiger“ Kunden, oft auch ohne Angabe von Gründen. Die Fälle dürften sich in jüngster Zeit häufen.

Dutzende Kunden von Amazon beschweren sich auf Twitter und Facebook, dass ihre Konten bei Amazon gesperrt wurden, berichtet das „Wall Street Journal“ . Warnungen vor der Sperre oder Erklärungen, warum die Kunden verbannt wurden, gebe es in vielen Fällen nicht, schreibt die Zeitung.

Der Grund liegt offenbar in häufigen Rücksendungen. Was Amazon unter „häufig“ versteht, ist aber nicht immer nachvollziehbar. Eine Kundin, die innerhalb eines Jahres sechs Bestellungen retournierte, erhielt eine E-Mail vom Kundenservice des Online-Einzelhändlers, mit der Bitte Kontakt aufzunehmen.

einen Twitter Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Twitter Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Twitter zu.

Fälle häufen sich

Die Sperre von Konten dürfte sich in jüngster Zeit häufen. Im April drohten etwa betroffene Prime Kunden, deren Konten ebenfalls ohne Angaben von Gründen gelöscht wurden, mit einer Sammelklage.

Berichte, wonach Amazon die Konten „lästiger“ Kunden, die zu viel zurücksenden, sperrt, gibt es seit längerem. Vor zwei Jahren wurde der Fall eines gesperrten Kunden bekannt, der in 14 Jahren 37 von 343 bestellten Artikel zurücksandte. Auch seine bei dem Online-Einzelhändler angesammelten Guthaben verfielen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.