Digital Life
29.11.2016

Anti-Drohnen-Waffe feuert bis zu zwei Kilometer weit

Ein australisches Unternehmen hat eine Waffe konstruiert, die Drohnen aus bis zu zwei Kilometer Entfernung aus der Luft holen kann.

Die zunehmende Verbreitung von günstigen Quadcoptern mit Kameras, oft auch als Drohnen bezeichnet, stellt für viele Personen ein Problem dar. Oftmals dringen die Hobby-Piloten in Privatgelände ein und lassen sich nur schwer vertreiben. Eine neue Waffe des australischen Unternehmens DroneShield will hier nun Abhilfe schaffen. Die „DroneGun“ soll Drohnen aus bis zu zwei Kilometer Entfernung zum Landen oder zur Rückkehr zum Piloten zwingen. So könnte man diesen beispielsweise einfach ausfindig machen. Dabei wird auch das Videosignal der Drohne unterbrochen, sodass der Pilot nicht weiß, was vorgeht.

Der Name „DroneGun“ ist zurecht gewählt, denn der Hochleistungs-Störsender verfügt über einen Pistolengriff und einen abnehmbaren Schaft. Dadurch soll sie auch ohne technisches Training einfach einsetzbar sein. Man sollte jedoch über kräftige Arme verfügen: Die Waffe wiegt knapp 5,7 Kilogramm, zudem muss man den knapp einen Kilo schweren Akku am Rücken tragen. Dieser soll ausreichend Leistung für zwei Stunden Laufzeit bieten, das Laden dauert rund 90 Minuten.

Mit Adlern und Netzen gegen Drohnen

Ein Preis ist nicht bekannt, DroneShield verkauft die Waffe als eine von vielen Lösungen zur Drohnenabwehr. Dazu gibt es mittlerweile zahlreiche verschiedene Methoden. Während Privatpersonen oftmals zur Schrotflinte oder gar Speeren greifen, setzen verschiedene Unternehmen neben Störsendern Fangnetze ein, die die Drohnen gezielt vom Himmel holen sollen. Zudem trainierte die niederländische Polizei Adler, die die Fluggeräte abfangen.