Zur mobilen Ansicht wechseln »

USA Auf Trumps iPhone befindet sich nur eine einzige App.

Der Twitter-Account des Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika, Donald Trump
Der Twitter-Account des Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika, Donald Trump - Foto: dpa-Zentralbild/Patrick Pleul
Donald Trumps iPhone hat nur eine einzige App installiert. Welche das ist, überrascht kaum.

Donald Trumps Tweets sind weltbekannt. Immer wieder fällt der Präsident der Vereinigten Staaten mit seinem ungewöhnlichen Social-Media-Verhalten auf und sorgt damit für rege Kritik an seiner Person. Jetzt ist bekannt geworden, dass auf Donald Trumps iPhone nur eine einzige App installiert ist: Twitter.

Wie bereits berichtet wurde, sind laut Axios auf dem Smartphone des Präsidenten sämtliche Standardanwendungen deaktiviert worden. Diese Funktion wird normalerweise nur von IT-Fachleuten oder Eltern verwendet und lässt darauf schließen, dass Trump sein iPhone wohl nur für Twitter nutzt.

Die New York Times untermauert das zum Teil und berichtet in einem Beitrag über den Stabschef des Weißen Hauses, John F. Kelly, dass Donald Trumps iPhone nicht einmal einen Webbrowser installiert habe und er keinen Laptop benutze. Weiters seien Donald Trumps Hauptinformationsquellen das Fernsehen mit der Nachrichtensendung Fox News und ausgewählte Artikel, die ihm Berater in ausgedruckter Form zukommen ließen.

Unabhängig von Trumps mangelnder Technik-Affinität, stellt die Deaktivierung der Standardanwendungen wohl auch einen Sicherheitsfaktor dar, immerhin ist es das Smartphone des Präsidenten und somit das Ziel von Hackern weltweit. Dass Trumps iPhone nicht zu 100 Prozent sicher vor Hacker-Angriffen ist, darüber sind sich Experten einig und so garantiert auch dieses Vorgehen natürlich keine absolute Sicherheit.

Obama ärgerte sich über Präsidenten-Phone

Schon Trumps Vorgänger Barack Obama musste sich mit einem stark-eingeschränkten Smartphone auseinandersetzen: Aus Sicherheitsgründen konnte das Telefon weder Fotos aufnehmen, Musik wiedergeben noch Textnachrichten versenden und auch zum Telefonieren war es nicht geeignet. Mittlerweile mit einem normalen Smartphone ausgestattet, schaute er damals nach eigenen Angaben oft neidisch zu, wenn seine Frau und seine Töchter richtige Smartphones verwendeten, während er ein Feature-Phone benutzen musste.

(futurezone) Erstellt am 04.09.2017, 17:30

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Dein Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?