© Screenshot

Digital Life
08/21/2019

Boeing 757 wäre bei harter Landung beinahe zerbrochen

Eine extrem harte Landung hat der Maschine derart zugesetzt, dass schwere Schäden am Rumpf sichtbar wurden.

Der Nachtflug DL414 von Delta Airlines am 17. August von New York JFK nach Ponta Delgada auf den Azoren dauert viereinhalb Stunden. Spätestens als die Boeing 757 am Zielflughafen aufgesetzt hat, wurden wohl die letzten Passagiere aus dem Schlaff gerissen.

Die Landung der Maschine war derart hat, dass schwere Schäden am Rumpf des Flugzeugs mit freiem Auge erkennbar waren. Oberhalb des vorderen Fahrwerks waren Beschädigungen sichtbar. Ebenso zeigten sich Schäden an der Blechverkleidung im Mittelteil des Rumpfes. Diese Wölbungen deuten auf eine strukturelle Beschädigung der Rumpfkonstruktion hin.

Möglicher Totalschaden

Informationen über die genaue Beschädigung der 23 Jahre alten Boeing 757-200 mit der Kennung N543US liegen noch nicht vor. Möglicherweise wurde das Flugzeug bei der harten Landung irreparabel beschädigt und ist nun fluguntauglich. Für den Rückflug hat Delta Airlines jedenfalls eine Ersatzmaschine auf die Azoren geschickt.