FILE PHOTO: Prime Minister Boris Johnson eats ice cream in Barry Island

© REUTERS / POOL New

Digital Life
12/06/2019

Boris Johnson verwendet Huawei-Handy

Ein Selfie mit einem Huawei P20 bringt den britischen Premier in Erklärungsnot.

Inmitten wachsender Sicherheitsbedenken aufgrund des chinesischen Unternehmens Huawei sorgt der britische Premier Boris Johnson mit seiner Handywahl für Aufsehen. Johnson trat am Donnerstag im britischen Frühstücksfernsehen auf und machte dort zum Abschluss ein Selfie mit den Moderatoren. Dabei war zu sehen, dass der Premier ein Huawei P20 Pro dafür verwendete. Später tauchte das Selfie auf Johnsons Instagram-Account auf.

Die Nachrichtenagentur Press Association zitiert die abgebildeten Moderatorin Holly Willoughby danach. Sie sagte, dass Johnson “sein Handy herausnahm und ein Selfie machte”. Der zweite Moderator Phillip Schofield berichtete außerdem, dass Johnson zuerst nicht wusste, dass er für das Selfie abdrücken muss.

Ein Sprecher der konservativen Tories dementierte danach allerdings, dass es sich dabei um Johnsons Smartphone handelte. Wem es sonst gehören soll, war aber unklar. 

Schlechter Zeitpunkt

Der Zeitpunkt ist etwas prekär, da sich Johnson erst am Mittwoch kritisch zu Huawei äußerte. Im Rahmen des NATO-Summits sagte er zwar, er wolle Investitionen von chinesischen Unternehmen nicht grundsätzlich ausschließen, gleichzeitig könne er aber nicht “die nationale Sicherheit beeinträchtigen”. Aktuell prüft die britische Regierung, ob Huawei der Bau “nicht-essenzieller” 5G-Infrastruktur in Großbritannien erlaubt sein soll.

Huawei wird aktuell von Regierungen auf der ganzen Welt kritisch beäugt. So wird dem Unternehmen eine große Nähe zur chinesischen Regierung vorgeworfen, Staaten - insbesondere die USA - befürchten Spionage und Sabotage. Huawei weist all diese Anschuldigungen zurück.