© Twitter

Digital Life
06/18/2020

Bundespräsident probiert Twitter Voice aus

Die neue Twitter-Funktion wird bereits prominent benutzt. Alexander van der Bellen konnte mit seiner Sprachnachricht punkten.

von Martin Stepanek

Das gerade erst eingeführte Feature "Twitter Voice", mit dem Sprachnachrichten auf der Plattform veröffentlicht werden können, hat bereits einen äußerst prominenten Nutzer. So ließ es sich Bundespräsident Alexander van der Bellen nicht nehmen, als einer der ersten die neue Funktion auszuprobieren. Die 26 Sekunden dauernde Sprachnachricht beginnt harmlos. Das Social-Media-Team habe ihm erzählt, dass er jetzt direkt zur Twitter-Community sprechen könne. Dann nimmt die Nachricht eine witzige Wende.

einen Twitter Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Twitter Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Twitter zu.

Tirolerisch sorgt für Erheiterung

So wechselt UHBP danach zwischen Hochdeutsch und Tirolerisch. Ob das ganze ein Fortschritt sei, darüber müsse er noch nachdenken. Reden gehe jedenfalls schneller als schreiben. Danach wünscht er der Community wiederum in Tirolerisch einen schönen Abend.

Während die Ankündigung der Funktion in einer ersten Reaktion sehr gemischt und teilweise auch negativ aufgenommen wurde, konnte van der Bellen den meisten Kommentaren auf Twitter zufolge mit der Aktion punkten. Selbst User aus Deutschland und den Niederlanden zeigten sich über die Sprachnachricht verzückt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.