FILE PHOTO: Metropolitan Museum of Art Costume Institute Gala - Met Gala - Camp: Notes on Fashion- Arrivals - New York City, U.S. – May 6, 2019 - Lady Gaga

© REUTERS / Andrew Kelly

Digital Life
05/14/2020

Daten von Promis gestohlen: Hacker wollen 21 Millionen Dollar

Die Hacker fordern ein hohes Lösegeld und drohen mit der Veröffentlichung vertraulicher Informationen.

Die Hackergruppe, die offenbar sensible und private Daten von Stars wie Madonna, Lady Gaga, Elton John und Bruce Springsteen erbeutet hat, fordert ein Lösegeld in Millionenhöhe. Konkret soll die Gruppe namens REvil, die auch als Sodinokibi bekannt ist, 21 Millionen Dollar Lösegeld fordern. Die Hacker drohen mit der Veröffentlichung der gestohlenen Daten.

Erbeutet wurden die Daten zahlreicher Weltstars von der New Yorker Anwaltsfirma Grubman Shire Meiselas & Sacks, zu deren Kunden die Stars gehören. Unter den Daten sollen etwa vertrauliche Vereinbarungen, private Korrespondenzen und Kontaktdaten der Stars sein.

Laut Variety zählen zu den Klienten der Firma auch Unternehmen, wie etwa Facebook, Sony, Spotify, Universal und Samsung. 

Angriff bestätigt

Mittlerweile hat die betroffene Anwaltskanzlei den Datendiebstahl bestätigt. "Wir können bestätigen, dass wir Opfer eines Cyberangriffs geworden sind", erklärt das Unternehmen in einem Statement gegenüber Variety.

Man habe die betroffenen Kunden und Mitarbeiter über den Cyberangriff informiert. "Wir haben die besten Experten der Welt eingestellt, die sich auf diesen Bereich spezialisiert haben, und wir arbeiten rund um die Uhr, um diese Probleme anzugehen", heißt es weiter.