© Traf

Digital Life

Designer verdient 85.000 Euro in 6 Tagen mit Icons für das iPhone

Android-Nutzer sind es schon lange gewohnt. Mit iOS 14 können nun auch iPhone-Nutzer den Startbildschirm ihrer Geräte individueller gestalten, etwa mit Widgets, die am Home-Bildschirm platziert werden können. Über die App Shortcuts lassen sich nun aber auch die App-Icons verändern und eigenen Vorlieben anpassen.

Das machte sich der britische Designer Traf zunutze, der in den vergangenen 2 Wochern 120.000 Euro mit dem Verkauf von minimalistisch gestalteten App-Symbolen verdient hat, wie die BBC berichtet. Mehr als die Hälfte davon, nämlich 85.000 Euro nahm er in den ersten 6 Tagen nach der Veröffentlichung der Icons ein.

Begonnen hat Trafs Erfolgsgeschichte, als er Screenshots seiner minimalistisch monochrom gehaltenen Icons auf Twitter veröffentlichte. Es dauerte nicht lange bis erste Anfragen von Nutzern folgten und Traf beschloss, sie gesammelt für 22 Pfund (rund 25 Euro) anzubieten.

Hilfe von YouTube-Star

Richtig durch die Decke gingen die Icons aber erst, als YouTube-Stare Marques Brownlee, dessen Kanal mehr als 12 Millionen Abonnenten zählt, sie in seinen Videos herzeigte.

Mittlerweile hat Traf, der derzeit in San Francisco lebt,  mehr als 5.000 Abnehmer für seine Icons gefunden. Das Portfolio des Designers umfasst bereits 120 Icons, die er in 4 Farbtönen anbietet. Auf seiner Seite findet sich auch eine detaillierte Anleitung, wie man App-Icons über die Shortcuts-App ändert.

Icons für das iPhone hat Traf auch bereits davor entworfen. Um sie auf die Geräte zu bekommen, musste man sich allerdings mit Jailbreaks behelfen. Die ersten habe er im Jahr 2013 verkauft, für 17 Doller, erinnert er sich in einem auf seiner Website veröffentlichten Text . Diesmal habe er "die richtigen Inhalte zur richtigen Zeit" veröffentlicht, schreibt er: Das könne zu "unvorstellbaren Ergebnissen" führen.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Ab Ende Jänner könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!