FILE PHOTO: Automobile awards The golden steering wheel in Berlin

© REUTERS / HANNIBAL HANSCHKE

Digital Life

Musk nach Beschwerde über Corona-Schnelltest zurechtgestutzt

"Irgendein extremer Schwindel passiert da", twitterte Elon Musk am Wochenende, nachdem er mehrere COVID-19-Schnelltests bei sich selbst angewendet hatte. Zwei von vier ergaben ein positives Resultat, zwei ein negatives. Die Beschwerde des Tesla- und SpaceX-Chefs über das unklare Endresultat wurde von der Bioinformatikerin Emma Bell eloquent beantwortet.

Space Karen

Musk werde durch seine Erfahrung keinen Skandal rund um Coronavirus-Tests aufdecken. "Space Karen" sollte etwas nachlesen, bevor er Verschwörungstheorien verbreite, heißt es in Bells Tweet. Der Begriff "Space Karen" machte sogleich die Runde und förderte entsprechende Memes zutage. "Karen" ist eine auf Online-Foren gebräuchliche Bezeichnung für egozentrische und selbstgerechte Personen, die sich gerne unnötig über Dinge aufregen.

Verdiente Schelte

Wie Mashable berichtet, stellte Emma Bell schnell klar, dass der Begriff nicht von ihr stammt und sie ihn selbst irgendwo aufgeschnappt hat, die Wortwahl der Bioinformatikerin wurde jedoch mit großem Lob bedacht. Elon Musk hätte die Zurechtweisung verdient, so der allgemeine Tenor. Der Unternehmer hat in der Vergangenheit bereits durch die Verbreitung von Unwahrheiten über COVID-19 aufhorchen lassen.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Bald könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!