© REUTERS / Thomas Peter

Digital Life

Facebook greift heimlich auf iPhone-Kamera zu

Der Twitter-Nutzer Joshua Maddux hat entdeckt, dass die iPhone-Kamera automatisch aktiviert wird, sobald man die Facebook-App startet. Anhand eines Bugs konnte der Nutzer demonstrieren, dass die Kamera seines iPhones läuft, während er durch den Facebook-Feed scrollt.

Maddux konnte den Fehler mit mehreren Geräten reproduzieren, die mit dem aktuellste Firmware-Update iOS 13.2.2 liefen. Bei älteren Versionen sowie auf Android-Smartphones konnte der Bug nicht reproduziert werden. Dies bedeutet jedoch nicht, dass die Kamera nicht trotzdem läuft, sondern nur, dass man sie nicht sieht.

Kamera-Zugriff einschränken

Unklar ist nun, ob es sich um einen Fehler seitens Apple oder Facebook handelt. Beide Firmen äußerten sich bisher noch nicht zum Fehler. Die einzige Möglichkeit, die Kamera-Nutzung zu deaktivieren, ist das Einschränken der App-Rechte für Facebook. Das können iPhone-Besitzer unter Einstellungen - Datenschutz. Dort können über einen Schieberegler die einzelnen Rechte der Apps verwaltet und entzogen werden. Darf die Facebook-App die Kamera nicht mehr nutzen, sollte das Problem vorerst behoben sein. 

Bereits 2017 fand der Entwickler Felix Krause heraus, dass alle iOS-Apps Fotos und Videos machen können, wenn sie Zugriff auf die Kamera erhalten. Er empfahl deshalb, die Kamera abzukleben.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Bald könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!