© REUTERS / Thomas Peter

Digital Life
11/12/2019

Facebook greift heimlich auf iPhone-Kamera zu

Die Facebook-App scheint die iPhone-Kamera im Hintergrund zu aktivieren. Betroffen sind Geräte mit der aktuellsten Version von iOS 13.

Der Twitter-Nutzer Joshua Maddux hat entdeckt, dass die iPhone-Kamera automatisch aktiviert wird, sobald man die Facebook-App startet. Anhand eines Bugs konnte der Nutzer demonstrieren, dass die Kamera seines iPhones läuft, während er durch den Facebook-Feed scrollt.

Maddux konnte den Fehler mit mehreren Geräten reproduzieren, die mit dem aktuellste Firmware-Update iOS 13.2.2 liefen. Bei älteren Versionen sowie auf Android-Smartphones konnte der Bug nicht reproduziert werden. Dies bedeutet jedoch nicht, dass die Kamera nicht trotzdem läuft, sondern nur, dass man sie nicht sieht.

Kamera-Zugriff einschränken

Unklar ist nun, ob es sich um einen Fehler seitens Apple oder Facebook handelt. Beide Firmen äußerten sich bisher noch nicht zum Fehler. Die einzige Möglichkeit, die Kamera-Nutzung zu deaktivieren, ist das Einschränken der App-Rechte für Facebook. Das können iPhone-Besitzer unter Einstellungen - Datenschutz. Dort können über einen Schieberegler die einzelnen Rechte der Apps verwaltet und entzogen werden. Darf die Facebook-App die Kamera nicht mehr nutzen, sollte das Problem vorerst behoben sein. 

Bereits 2017 fand der Entwickler Felix Krause heraus, dass alle iOS-Apps Fotos und Videos machen können, wenn sie Zugriff auf die Kamera erhalten. Er empfahl deshalb, die Kamera abzukleben.