Muss man bei Facebook bald bezahlen, um sich einloggen zu können? Wohl eher nicht.

© REUTERS/Mike Segar

Digital Life
09/08/2019

Facebook nicht mehr gratis? Slogan verschwindet von Homepage

Auf der Website wurde der Spruch „Facebook ist und bleibt kostenlos“ still und heimlich ersetzt.

Fast 10 Jahre schmückte die Homepage von Facebook ein Statement: „Facebook ist und bleibt kostenlos“. Dieser wurde jetzt auf den US- und europäischen Websites ausgetauscht.

Laut der Wayback Machine passierte dies, je nach Sprachversion der Website, zwischen dem 7. und 10. August. In der deutschen Variante liest man jetzt den neuen Slogan: „Es geht einfach und schnell“.

Heißt das jetzt, Facebook wird kostenpflichtig? Das wird wohl nicht der Fall sein. Das soziale Netzwerk kämpft bereits damit, seine User zu halten. Von ihnen Geld zu verlangen, würde da sicher nicht helfen.

Bezahlen mit Daten

Facebook selbst hat die Änderung des Slogans weder bekannt gegeben, noch sich bisher dazu auf Nachfrage von Medien geäußert. Es wird vermutet, dass Facebook den Slogan aufgrund der jüngsten Datenskandale geändert hat. Durch diese wurde nämlich einmal mehr hervorgehoben, dass User das Benützen von Facebook nicht mit Geld, sondern ihren Daten zahlen.

Einige Datenschützer vermuten, dass Facebook damit auf eine EU-Richtlinie vom Mai 2019 reagierte. Darin wurde erstmals festgelegt, dass die Herausgabe von Daten eine Art der Bezahlung sei. Facebook sammelt die Daten der User, um sie an Partnerfirmen für gezielte Werbung und Analysezwecke weiterverkaufen zu können.

Auch als Facebook noch den Slogan „Facebook ist und bleibt kostenlos“ hatte, war das kein Versprechen. Damals wie auch heute ist in den Plattform-Richtlinien im Abschnitt „Dies solltest du wissen“ zu lesen: „Wir garantieren nicht, dass die Facebook-Plattform stets kostenlos sein wird.“