© APA/AFP/EVA HAMBACH / EVA HAMBACH

Digital Life
03/27/2019

Google kündigt Ethikrat für künstliche Intelligenz an

Das Advanced Technology External Advisory Council (ATEAC) des Internetkonzerns soll im April zum ersten Mal zusammentreffen.

Google will ethische Fragen im Zusammenhang mit künstlicher Intelligenz, Automatisierung und verwandter Technologien künftig von einem Expertenrat behandeln lassen, berichtet die BBC. Der Ethikrat soll im April zum ersten Mal tagen und im heurigen Jahr noch drei weitere Male beraten, kündigte Google-Manager Kent Walker auf einer Konferenz am Massachusetts Institute of Technology (MIT) an.

Prominente Mitglieder

Dem Komitee sollen unter anderem der Mathematiker Bubacarr Bah, der frühere US-Vizeaußenminister William Joseph Burns und die Computerwissenschaftlerin Joanna Bryson angehören. Es soll Empfehlungen zum Einsatz neuer Technologien, wie etwa Gesichtserkennung, erarbeiten.

Google war zuletzt wegen dem Umgang mit künstlicher Intelligenz sowohl intern als auch extern zunehmend in Kritik geraten. Im vergangenen Juni stellte der Konzern deshalb seine Zusammenarbeit mit dem US-Außenministerium zur Entwicklung von KI-Drohnen ein.