© Deleted - 3422473

Digital Life

Google schickt Kunden statt Rückerstattung 10 pinke Pixel 3

US-Konzern Google hat offenbar einem Kunden, der eine Rückerstattung für sein defektes Pixel 3 forderte, zehn Austauschgeräte in der Farbe „Not Pink“ zukommen lassen. Eigentlich wollte der Kunde sein Geld zurück, auf seinem Konto landeten jedoch lediglich 80 US-Dollar, offenbar die von ihm bezahlte Mehrwertsteuer. Die restlichen 900 US-Dollar bekam er bislang nicht ausbezahlt, auf eine Antwort von Google wartete er vergeblich. 

Nun klagte er auf Reddit über seine ungewöhnliche Situation: „Google, ich habe eure Smartphones, ihr habt mein Geld. Lasst uns das lösen.“ Er wolle „das Richtige“ tun, statt die Smartphones einfach zu verkaufen. Aus rechtlicher Perspektive wäre er durchaus dazu berechtigt, da ein Konsument in den USA keinerlei Verpflichtung hat, nicht bestellte Waren zurückzuschicken. Sollte Google nicht auf sein Anliegen angehen, werde er aber über einen Verkauf nachdenken.

Google reagiert

Die Ehrlichkeit des Reddit-Nutzers könnte sich aber bezahlt machen. Am Donnerstagabend wurde ein Google-Mitarbeiter auf den ungewöhnlichen Beitrag aufmerksam und bat den Kunden um persönliche Daten, um dem Problem auf den Grund zu gehen.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Bald könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!