An Antonov An-225 Mriya cargo plane takes off from an airfield in Hostomel

© REUTERS / GLEB GARANICH

Digital Life

Größtes Frachtflugzeug der Welt fliegt Medizinausrüstung ein

Viele Flugzeuge sind aktuell nicht in der Luft, seit kurzem zählt aber zumindest wieder das weltweit größte und schwerste kommerziell eingesetzte Flugzeug An-225 Mrija dazu. Das Einzelstück des ukrainischen Flugzeugbauers Antonow wird aktuell eingesetzt, um medizinisches Material aus China nach Europa zu transportieren. 

Am Sonntagnachmittag landete die An-225 auf dem Pariser Flughafen Vatry. Dabei hatte sie Schutzausrüstung mit einem Gewicht von 150 Tonnen dabei. Für die Antonow war das allerdings eine vergleichsweise leichte Übung. 2004 transportierte sie Ölpipeline-Ausrüstung mit einem Gesamtgewicht von 247 Tonnen - einem Rekord für Frachtflugzeuge.

Übertroffen in Sachen Größe wird die Mrija aktuell nur vom Flugzeug des Unternehmens Stratolaunch, das bislang aber nur für Testflüge in der Luft war.

20 Slides, erstellt am 19/Apr./2020 - 16:08:03

Wartung

Zuletzt blieb die An-225 länger am Boden. Dabei wurden Wartungs- und Upgrade-Arbeiten ausgeführt, wie Antonow selbst bekannt gab. Seit 11. April ist sie nun wieder im Corona-Einsatz in der Luft. Ein Video eines ersten Testfluges hat der Flugzeugbauer selbst vor einer Woche auf dem hauseigenen YouTube-Kanal gepostet.

Viele Zwischenlandungen

Wie auf Flightradar zu sehen ist, startet sie von China aus in Tianjin und flog dann über Almaty (Kasachstan) und Baku (Aserbaidschan) nach Paris. Der letzte Teil der Reise nahm 5 Stunden und 47 Minuten in Anspruch. 

Dabei flog sie auch über Österreich sowie über die Schweiz, wo sie ein Planespotter auch auf Video festhielt.

Geschichte der Mrija

Die An-225 hat eine Flügelspannweite von 88,4 Meter und eine Länge von 84 Meter. Ihr Leergewicht liegt bei 285 Tonnen, das Maximalgewicht beim Start beträgt 640 Tonnen. Ihren Jungfernflug hatte sie bereits 1988. Bei ihren 6 Triebwerken handelt es sich um Lotarjow D-18 Dreiwellen-Turbofan-Triebwerken.

In ihrer langen Geschichte transportierte sie unter anderem das russische Raumschiff Buran auf ihrem Rücken. Mittlerweile wird sie in der Regel für spezielle Frachtflüge gechartert. Große Bauteile - etwa von Kraftwerken - können so transportiert werden, ohne zerlegt werden zu müssen. Auch Rotorblätter von Windkraftwerken wurden bereits mit der An-225 transportiert. 

Ein zweites Exemplar der Mrija wurde zwar angefangen, allerdings nie fertiggestellt. Ihr Grundgerüst befindet sich in einem Hangar außerhalb Kievs. Zuletzt gab es 2011 Gerüchte, wonach die Arbeiten daran wieder aufgenommen werden könnten. Tatsächlich kam es aber nie so weit.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Ab Ende Jänner könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!