Digital Life
01/04/2019

Huawei verhängt Gehaltskürzungen für Tweet mit iPhone

Zwei Mitarbeitern, die auf dem offiziellen Twitter-Account des chinesischen Konzerns mit einem iPhone Neujahrsgrüße übermittelten, wurde das Gehalt gekürzt.

Der Tweet mit den Neujahrsgrüßen von Huawei, unter dem deutlich „via Twitter for iPhone“ zu lesen war, wurde zwar schnell entfernt, aber Screenshots der Nachricht kursieren seither in chinesischen Online-Netzwerken. Huawei findet das nicht lustig. Wie aus einem von der Nachrichtenagentur Reuters zitierten internen Memo hervorgeht, befürchtet man Schaden für die Marke.

Den Autoren des Tweets soll deshalb das Gehalt um mehr als 5000 Yuan (rund 640 Euro) gekürzt worden sein. In den nächsten zwölf Monaten dürfen sie auch nicht mit einer Gehaltserhöhung rechnen, heißt es weiter. Auch das Gehalt des Marketing-Chefs von Huawei wurde laut Reuters ein Jahr lang eingefroren.

VPN-Probleme als Grund

Grund für den Griff der Huawei-Mitarbeiter zum Konkurrenzprodukt sollen VPN-Probleme gewesen sein. Weil das Veröffentlichen von Postings auf dem Kurznachrichtendienst deshalb nicht möglich war, sollen die Mitarbeiter zu einem iPhone mit Roaming-SIM-Karte gegriffen haben, um Twitter-Nutzern ein frohes neues Jahr zu wünschen. Ebenso wie Google und Facebook wird auch Twitter in China blockiert. Für den Zugriff ist eine VPN-Verbindung notwendig.

Auch bei Zulieferern des chinesischen Konzerns ist die iPhone-Nutzung verpönt. Der chinesische Lieferant Menpad verhängt seit Anfang Dezember Strafzahlungen, wenn sich Angestellte ein Apple-Produkt kaufen.