Der Mann wusste sich gegen das Krokodil zu wehren

© APA - Austria Presse Agentur

Digital Life

Krokodil holt Drohne aus der Luft

Ein Krokodil hat während der Dreharbeiten zum Dokumentarfilm "Crocodile Territory" eine Drohne aus der Luft geholt. Das passierte in der australischen Stadt Darwin im Bundesterritorium Northern Territory, berichtet ABC.

Der Film wurde zum 50. Jubiläum des Jagdverbots uralter Reptilien in Northern Territory gedreht. „Ich habe die Drohne über eine kleine Lagune im Crocodylus Park eingerichtet und alle Krokos waren wirklich nervös“, sagt der ABC-News-Kameramann Dane Hirst.

Doch ein Tier fiel durch seine enorme Gelassenheit auf und liebäugelte mit der Drohne.

Aufnahmen konnten gerettet werden

Hirst ließ die Drohne in die Luft und über das Tier schweben, um ein paar gute Aufnahmen zu ergattern. Als er aufsah, erblickte der Kameramann, wie das Krokodil vertikal aus dem Wasser ragte und hörte ein gigantisches Klappgeräusch der starken Kiefer des Tieres. Beim Blick auf den Controller bemerkte Hirst, dass er keine Verbindung mehr hatte. 

Zunächst glaubte man, die Drohne sei im Magen des Krokodils oder auf dem Grund der Lagune gelandet. Sie wurde jedoch 2 Wochen später zerbissen am Ufer gefunden. Die Drohne selbst kann nicht repariert werden, doch die Aufnahmen konnten gerettet werden.

Der gesamte Dokumentarfilm kann auf dem ABC-YouTube-Channel angesehen werden.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare