Cow at the meadow in the alps

© Getty Images/iStockphoto / Flying broccoli/iStockphoto

Digital Life

Bauer setzt Kühen VR-Brillen auf, um mehr Milch zu bekommen

Die Idee Kühen saftige Wiesen mit VR-Brillen zu zeigen, damit sie mehr Milch geben, gibt es schon länger. Ursprünglich stammt sie von Schweizer Werbern und war als Scherz gedacht.

In Russland wurde sie 2019 in die Realität umgesetzt. Auch der türkischer Bauer Izzet Kocak greift darauf zurück und befördert seine im Winter im Stall stehenden Kühe mittels Virtual-Reality-Brillen mehr oder weniger ins Metaversum. 

Das Konzept scheint zu funktionieren, wie Kotaku berichtet. Der Milchausstoß sei von 22 Litern pro Tag auf 27 Liter gestiegen, erzählt Kocak über seine Cyberkühe: "Sie beobachten eine grüne Weide und das gibt ihnen einen emotionalen Schub. Sie sind weniger gestresst."

Bisher hat der Bauer 2 Kühe mit VR-Headsets ausgerüstet. Jetzt will er in 10 weitere Headsets investieren. Die reichen für 5 Kühe. Denn anders als Menschen brauchen die Kühe - wohl wegen ihrer weit auseinander liegenden Augen - 2 Brillen, um in die virtuelle Realität abzutauchen.

Die Headsets sollen zuerst in Russland getestet worden sein, bevor sie in die Türkei geschickt wurden. Angeblich wurden sie zusammen mit Tierärzten entwickelt, um sicherzustellen, dass sie kein Gesundheitsrisiko darstellen. Bei den VR-Headsets handelt es sich anscheinend und Halterungen für Smartphones, was für Menschen ein relativ günstiger Einstieg in das Thema Virtual Reality ist. "Richtige" VR-Headsets haben gingegen 2 Bildschirme, einen für das linke und rechte Auge. Dadurch entsteht eine höhere Auflösung, als wenn auf ein Smartphone-Display geblickt wird.

Darüber, wie Tieren eine noch immersivere Virtual-Reality-Erfahrung vermittelt werden könnte, machen sich bereits auch Twitter-Nutzer*innen Gedanken. Einige User*innen sehen auch Parallelen zu den Matrix-Filmen. Darin werden Menschen in der virtuellen Matrix gefangengehalten, um ihnen möglichst viel Energie abzusaugen.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare