Marc Whitten

© AP / Damian Dovarganes

Digital Life
09/25/2019

Microsoft liefert Notfall-Update für Windows aus

Der Softwarekonzern schließt damit eine Lücke im Internet Explorer, die es ermöglicht Geräte zu übernehmen.

Microsoft drängt Windows-Nutzer zur Installation eines  Patches für einige Versionen des Internet Explorers, mit dem eine Sicherheitslücke geschlossen wird, die es Angreifern erlaubt Schadsoftware auf betroffenen Geräten zu installieren und sie zu übernehmen.

Die Schadsoftware kann beispielsweise durch den Besuch manipulierter Webseiten auf die Geräte gelangen. Laut Microsoft wird die Schwachstelle bereits aktiv ausgenutzt, berichtet TechCrunch.

Betroffen sind Versionen des Internet Explorer 9, 10 und 11 auf allen noch unterstützten Windows-Versionen, darunter Windows 7, Windows 8.1 und Windows 10, sowie mehrere Windows-Server-Versionen. Die Patches können mittels Windows Update installiert werden.

Die Nutzung des veralteten Microsoft-Browsers sollte aber generell vermieden werden. Auch der Softwarekonzern warnte in der Vergangenheit bereits mehrmals davor, ihn noch zu verwenden.