© apa

Digital Life
09/18/2019

Polizei greift gegen illegales Streaming durch

Europäische Polizeieinheiten haben eine große Operation zur Bekämpfung von illegalen Streamingdiensten durchgeführt.

Die Europol und Eurojust haben gemeinsam in Frankreich, Deutschland, Italien, Niederlande, Griechenland und Bulgarien Razzien zur Bekämpfung von Online-Piraterie durchgeführt. Das teilte die italienische Guardia di Finanza, einer italienischen Strafverfolgungsbehörde unter der Aufsicht des Ministers für Wirtschaft und Finanzen laut Reuters und Torrentfreak mit.

Im Visier stand das beliebte IPTV-Dienstverwaltungssystem Xtream Codes. Der Plan der Polizei ist es, die gesamte Infrastruktur des Unternehmens zu zerstören.

Infrastrukturprovider

Was den Fall laut Torrentfreak ungewöhnlich macht, ist, dass Xtream Codes kein IPTV-Anbieter im herkömmlichen Sinne ist. Das Unternehmen bietet Kunden ein Paket an, mit dem sie ihre eigenen IPTV-Wiederverkaufsservices starten können. Das System ist abonnementbasiert und kostet ab etwa 15 Euro pro Monat bis zu 59 Euro pro Monat.

Die Guardia di Finanza teilte mit, dass 100 Beamte einer Sondereinheit an der Operation zur Abschaltung von Xtream Codes beteiligt sind. Das Unternehmen selbst ist in Bulgarien registriert. Einige IPTV-Verkäufer, die das Xtream Codes-System verwenden, melden bereits Störungen.