© APA/AFP/Digital/ANDY BUCHANAN

Digital Life
06/11/2019

Radiohead gehackt: Musik-Archiv zeitlich begrenzt verfügbar

Radiohead wurde gehackt. Als Folge hat die britische Band das 18-stündige Material für 18 Tage auf BandCamp veröffentlicht.

„Wir wurden vergangene Woche gehackt“, sagt Jonny Greenwood von der britischen Band Radiohead. Der Hacker verlangte 150.000 US-Dollar, ansonsten würde er das 18-stündige Material vom Album „OK Computer“ veröffentlichen. Es handelt sich um 18 archivierte Minidiscs mit Demos, frühen Live-Aufzeichnungen und alternativen Aufnahmen aus dem ikonischen Album aus dem Jahr 1997.

18 Tage verfügbar

Radiohead ignorierte die Erpressung stattdessen und veröffentlichte das 18-stündige Material selbst auf BandCamp. Aber nur für die nächsten 18 Tage. Für 18 Pfund können Fans das Material auch ohne zeitliche Begrenzung kaufen. „Für 18 Pfund könnt ihr nun herausfinden, ob wir diese Summe zahlen hätten sollen“, sagt Greenwood weiter.

Spende an Extinction Rebellion

Das Geld möchte Radiohead der weltweiten Bewegung Extinction Rebellion spenden, die sich gegen das Massenaussterben von Tieren und Pflanzen als Folge der Klimakrise einsetzt. Das Material war laut Greenwood nie für die Öffentlichkeit bestimmt und nur indirekt interessant. "Und sehr, sehr lang", so der Musiker. Die Fans dürfen sich freuen.