© Lea Widén @leawiden / Twitter / Screenshot

Digital Life
03/16/2020

"Ruhe!": So reagiert Wien auf den Balkon-Flashmob von Musikern

Am Sonntagabend sollte in Wien von Balkonen und aus Fenstern musiziert werden. Die Reaktionen fielen gemischt aus.

Viele Teile der Welt befinden sich im Ausnahmezustand, um die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen. An zahlreichen Orten gibt es Ausgangssperren und Beschränkungen, die eigene Wohnung zu verlassen. 

Um die schwierige Zeit etwas angenehmer zu gestalten, sind in Italien zahlreiche Menschen vor einigen Tagen auf ihre Balkone gegangen, um von dort zu musizieren. Videos davon verbreiteten sich am vergangenen Wochenende im Netz

"Flashmob-Gig"

Inspiriert dadurch wurde auch in Wien ein “Flashmob-Gig” angesetzt. Sonntag um 18:00 waren Musikerinnen und Musiker aufgerufen, von ihren Fenstern oder Balkonen zu musizieren. Auch auf Facebook gab es ein entsprechendes Event

Kurz danach 18:00 kursieren dann im Netz bereits die ersten Videos davon, wie musiziert bzw. darauf reagiert wurde. Für besonders viel Schmunzeln sorgte dabei ein Video, bei dem die Musik von einem Wien-typischen “Ruhe!” und der Feststellung “So schen ist des net!” unterbrochen wurde.

Ganz so ruppig ging es nicht überall zu. Andernorts konnte auch ohne Unterbrechnung musiziert werden und es gab von den Zuhörenden teilweise auch zustimmenden Applaus. Musiziert wurde nicht nur in der Bundeshauptstadt, sondern auch in den Bundesländern.

Der nächste Flashmob ist übrigens schon für kommende Woche angesetzt. Am Freitag soll er mit “You are not alone” von Michael Jackson angestimmt werden.