FILE PHOTO: Carl Icahn gives an interview on FOX Business Network in 2014

© REUTERS / Brendan McDermid

Digital Life

Star-Investor Icahn will Milliarden in Krypto stecken

Der streitbare Großinvestor Carl Icahn, der einst auch Apple mit seinen Forderungen als Aktionär zum Schwitzen brachte, steht eigenen Angaben kurz davor, eine beträchtliche Summe in den Kryptomarkt zu investieren. Er könne sich vorstellen, zwischen 1 und 1,5 Milliarden Dollar in Kryptowährungen zu stecken, sagte er in einem Interview mit dem US-Finanzmedium Bloomberg. Denn Krypto werde in der einen oder anderen Form eine Rolle in der Zukunft spielen.

Angesprochen auf die Kritik, dass Bitcoin und andere Krypto-Assets im Vergleich zu Geldwährungen und Aktien keinen echten Wert besäßen, widersprach Icahn deutlich. Auch beim Dollar müsse man sich fragen, was dessen tatsächlicher Wert sei. "Den einzigen wahren Wert, den der Dollar hat, ist dass man damit Steuern zahlen kann", sagte der 83-Jährige.

Warnung vor Aktien-Crash und Inflation

Durch das Pumpen von enormen Geldsummen in den US-Markt während der Corona-Krise drohe eine hohe Inflation - die ebenfalls dem Kryptomarkt zugute kommen könnte. Was den Aktienmarkt betrifft, glaubt Icahn zwar noch nicht an ein Ende des Booms. Der Crash in absehbarer Zukunft sei allerdings unvermeidlich. Um Anleger*innen zu schützen, fordert er mehr Regulierung an der Wall Street und eine bessere Kontrolle von Konzernen und Fonds.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare