© AP / David Zalubowski

Digital Life
04/15/2019

Teslas Sentry-Modus erwischt Politiker bei Fahrerflucht

Der Unfallverursacher ist ein ehemaliger Richter für Verkehrsangelegenheiten und leugnete den Parkschaden.

Der Sentry Mode hat bereits dabei geholfen Vandalen und Diebe dingfest zu machen. Jetzt konnte auch ein Fall von Fahrerflucht dank des Wächtermodus aufgeklärt werden. Das Kuriose bei der Sache ist nicht der Unfall selbst, sondern der Verursachende: ein ehemaliger Richter und Lokalpolitiker.

Dabei handelt es sich um Willie Singletary. Er war früher Richter für Verkehrsangelegenheiten. In den USA befassen diese sich damit, wenn Beschuldigte Einspruch gegen Strafen erheben, etwa wegen Falschparkens oder zu schnellem Fahrens. Derzeit kandidiert er in Philadelphia für einen Sitz im Stadtrat.

Der Sentry Mode des Tesla Model 3 wurde aktiv, als Singletary beim Ausparken dem Elektroauto zu nahe kam. In dem Video ist zu sehen, wie der Cadillac Escalade das Model 3 rammt. Singletary steigt danach aus und inspiziert den Schaden. Anscheinend drückt er noch auf der Karosserie des Model 3 herum um zu sehen, ob er den Schaden irgendwie verstecken kann. Nach etwa einer Minute steigt er in sein Auto und fährt weg.

Einen Schadensbericht bei der Polizei hat Singletary, laut dem Besitzer des beschädigten Teslas, nicht ausgefüllt. Auch eine Notiz mit den Versicherungsdaten hat er nicht hinterlassen. Weil der Besitzer des Model 3 früher selbst beruflich mit lokalen Politikkampagnen zu tun hatte, erkannte er Singletary. Als er ihn kontaktierte, stritt der frühere Richter seine Tat ab, berichtet Teslarati. Erst als der Tesla-Besitzer von dem Video erzählte, rückte Singletary mit seinen Versicherungsdaten heraus.

Der Tesla-Besitzer hat danach die Polizei verständigt, um den Unfall abzuwickeln. Der Schaden am Model 3 beläuft sich auf etwa 2.000 US-Dollar.