© Twitter

Digital Life
09/20/2019

Twitter-Nutzer können zukünftig Hass-Antworten ausblenden

Mit dem neuen Feature sollen Nutzer sich vor beleidigenden Reaktionen auf ihre Tweets schützen können.

Twitter-Nutzer sollen zukünftig mehr Kontrolle über ihre Twitter-Timeline bekommen. Das Unternehmen rollte das neue "Hide Replies"-Feature für die USA und Japan aus, nachdem es erfolgreich in Kanada getestet wurde. Mit der neuen Funktion will Twitter verstärkt gegen Hass im Netz vorgehen. Ob die Funktion auch auf anderen Märkten verfügbar sein wird, ist bisher unklar.

Bisher konnten Nutzer lediglich bestimmte Schlüsselworte stumm schalten oder einzelne Nutzer blockieren. Nun soll der Autor des Tweets entscheiden können, welche Antworten für alle sichtbar sind. Die Ausblenden-Option wird im Tweet-Menü einer Antwort erscheinen.

Keine Zensur

Die Nutzer werden informiert, wenn ein Tweet ausgeblendete Antworten hat. Sie können diese im Menü des betroffenen Tweets anzeigen lassen und gelangen zu einer Auflistung der verdeckten Antworten. Damit will Twitter Vorwürfen vorbeugen, Zensur zu ermöglichen.

Twitter ermöglicht es zukünftig, Antworten zu verbergen.

Alle Nutzer können sich ausgeblendete Antworten anzeigen lassen.

Ein eigenes Tab zeigt eine Liste aller ausgeblendeten Tweets.

Mit dem Zugang zu ausgeblendeten Tweets soll Zensur vorgebeugt werden.

Kritiker sehen das Feature als eine Möglichkeit, um unerwünschte Meinungen oder faktisch richtige Korrekturen einfach zu verstecken, wenn sie dem Tweet-Autor nicht gefallen. Twitter äußerte sich nach den ersten Tests in Kanada, die Funktion sei hauptsächlich dazu genutzt worden, irrelevante oder missbräuchliche Antworten zu verbergen. Eine Umfrage von Twitter ergab, dass 27 Prozent der Nutzer ihre Äußerungen stärker hinterfragten, wenn ihre Antwort ausgeblendet wurde.