FILE PHOTO: An Uber sticker is seen on Margaret Bordelon's car in Lafayette, Louisiana

© REUTERS / Callaghan O'Hare

Digital Life
04/10/2020

Uber versorgt seine Fahrer mit Atemschutzmasken

Die Nutzung des Fahrdienstvermittlers ist wegen der Coronakrise zuletzt massiv geschrumpft.

Uber will in der Coronakrise dutzende Millionen Atemschutzmasken an seine Fahrer rund um den Globus liefern. Eine erste Lieferung von Masken sei bereits an Fahrer in der besonders hart von der Pandemie getroffenen US-Ostküstenmetropole New York verschickt worden, teilte der US-Fahrdienstvermittler am Donnerstag mit.

Das Unternehmen bestellte dutzende Millionen weitere Masken, die in den kommenden Wochen an Fahrer "in anderen Städten und Regionen rund um die Welt" geliefert werden sollen, wie Uber-Sicherheitschef Gus Fuldner erklärte. Die US-Gesundheitsbehörden hatten zuvor empfohlen, dass die Bürger in der Öffentlichkeit ihre Gesichter bedecken sollen.

Die Nutzung von Uber hat durch die weltweit geltenden Ausgangsbeschränkungen massiv abgenommen. Bereits in der vergangenen Woche hatte das Unternehmen damit begonnen, Desinfektionsmittel an seine Fahrer zur Reinigung der Autos zu verschicken.