Digital Life 12.06.2018

Video: iPhone X überlebt mehrere Wochen in Fluss

© Bild: Screenshot/Man + River

Ein YouTuber entdeckte bei einem Tauchgang ein iPhone X, das sich bereits seit zwei Wochen im Fluss befand.

Der US-YouTuber „Man + River“ hat ein Apple iPhone X in einem Fluss entdeckt. Das wasserdichte Smartphone befand sich zwei Wochen im fließenden Gewässer und war nach dem Trocknen und Laden weiterhin funktionsfähig. Eigentlich garantiert die IP67-Zertifizierung lediglich, dass das Smartphone 30 Minuten lang in ein Meter tiefem Wasser überstehen kann. Der YouTuber forschte über die hinterlegten Kontakte die Besitzerin aus und konnte ihr das Smartphone weitestgehend unbeschadet übergeben.

Youtube U9abmp00Bgg

Das Smartphone befand sich zwar in einer Hülle, diese dürfte aber lediglich schwere Schäden am Gehäuse und Displayglas verhindert haben. Apple schließt in den Geschäftsbedingungen explizit Wasserschäden aus. Bei der Besitzerin des Smartphones handelte es sich um eine junge Mutter, die sich besonders über den unverhofften Fund freute, da sich auf dem Gerät Bilder ihres Neugeborenen befanden, von denen sie kein Backup hatte.

Apples iPhones sind bereits seit dem iPhone 7 wasserdicht und können seitdem mit Schlagzeilen zu ihrer Widerstandsfähigkeit punkten. So fiel Anfang 2017 in Russland ein iPhone 7 in einen zugefrorenen See. 13 Stunden später konnte es weiterhin funktionsfähig gerettet werden.

Mitte 2015 fiel ein iPhone aus fast 3000 Metern Höhe zu Boden und wurde anschließend dank der „Find my iPhone“-App weiterhin funktionsfähig aufgefunden. So viel Glück dürfte ein anderer Smartphone-Nutzer, dem das Gerät beim Paragleiten aus der Hand rutschte, nicht gehabt haben.

( futurezone ) Erstellt am 12.06.2018