Digital Life
05.05.2018

Video zeigt Crash mit selbstfahrendem Google-Auto

Der Mini-Van von Waymo befand sich im selbstfahrenden Modus, ist aber nicht der Unfallverursacher.

Wie lokale Nachrichtenstationen berichten, hatte eines der selbstfahrenden Autos von Waymo, einer Tochterfirma von Google, einen Unfall. Der Crash ereignete sich in Chandler, Arizona. Die Bilder vom Unfallort zeigen das an der Seite beschädigte Waymo-Fahrzeug, sowie ein anderes Auto mit einer stark beschädigten Front.

Die Polizei hat bestätigt, dass sich das Waymo-Auto im autonomen Modus befand, mit einem Sicherheitsfahrer hinter dem Steuer. Allerdings hat die Polizei bereits gesagt, dass das Waymo-Auto nicht der Unfallverursacher war.

Laut der Polizei wollte der Unfallverursacher mit seinem Honda einem anderen Auto ausweichen und geriet dabei auf die Fahrbahn des Waymo-Vehikels, das mit langsamer Geschwindigkeit im autonomen Modus unterwegs war. Der Sicherheitsfahrer des Waymo-Autos wurde leicht verletzt. Waymo hat ein Video des Unfalls veröffentlicht.

Weitere Untersuchungen

Laut der Polizei werde der Unfall noch weiter untersucht. Es dürfte jedoch eindeutig sein, dass das selbstfahrende Auto keine Schuld trifft. Der Unfall könnte für Waymo interessante Daten liefern. Durch das Anpassen der Systeme könnte man etwa versuchen solche Aktionen, wie das misslungene Ausweichmanöver des Hondas, zukünftig vorherzusehen und so einen Zusammenstoß verhindern.

Uber beschäftigt derzeit eine ähnliche Frage. Im März kam es zum ersten Mal zu einem tödlichen Unfall, bei dem ein selbstfahrendes Uber-Auto eine Passantin rammte. Zwar hätte diese nicht bei Nacht an dieser Stelle die Straße queren sollen, allerdings werden selbstfahrende Autos damit beworben, dass sie sicherer sind. In diesem Fall haben die Systeme die Frau aber nicht erkannt.