Young handsome man texting using smartphone over isolated background stressed with hand on head, shocked with shame and surprise face, angry and frustrated. Fear and upset for mistake.

© Getty Images/iStockphoto / AaronAmat/istockphoto.com

Digital Life
10/04/2019

Warnung vor betrügerischen Ping-Anrufen mit der Vorwahl +882

Aktuell komme es wieder vermehrt zu betrügerischen Anrufen, warnt die RTR. Am besten sei, derartige Anrufe einfach zu ignorieren.

"Ignorieren Sie Anrufe, die mit +882 beginnen. Legen Sie auf oder, wenn Sie den Anruf verpasst haben, rufen Sie keinesfalls zurück", warnt die Rundfunkbehörde RTR in einer aktuellen Aussendung. Offenbar stammen diese Anrufe von einem Satellitentelefon und ein Anruf zu einem Satellitentelefon könne sehr teuer werden, heißt es.

Derartige Ping-Anrufe werden nach nur einmaligem Klingeln abgebrochen. Die potentiellen Opfer sollen dazu verleitet werden, zurückzurufen. Bei einem solchen Rückruf könnten hohe Kosten entstehen, schreibt die RTR. Am besten sei, das Telefonat gar nicht erst anzunehmen oder einfach zu ignorieren.

Verdächtige Rufnummern melden und einsehen

Sollte jemand öfter von Ping-Anrufen betroffen sein, kann man bestimmte Telefonnummern in den Einstellungen des Smartphones sperren lassen. In der Folge kann man von den gesperrten Nummern nicht mehr angerufen werden.

Außerdem gibt es die Möglichkeit, missbräuchlich verwendete Rufnummern unter rufnummernmissbrauch.at zu melden. Auf der Website sind Vorwahlen gelistet, von denen häufig verdächtige Anrufe ausgehen.