FILE PHOTO: Formula One F1 - Brazilian Grand Prix

© REUTERS / Ricardo Moraes

Games
05/07/2020

Bei virtueller Formel 1 fahren nun auch Fußballstars mit

Sergio Aguero, Arthur Melo und Thibaut Courtois werden neben echten Fahrern den Grand Prix von Spanien bestreiten.

Der virtuelle Formel-1-Grand-Prix von Spanien am Sonntag (19.00 Uhr/live ORF Sport+) erhält prominenten Aufputz. Neben Real-Madrid-Torhüter Thibaut Courtois und Barcelona-Mittelfeldspieler Arthur Melo wird mit Manchester-City-Stürmer Sergio Aguero ein weiterer Fußball-Star zu Hause hinter dem Lenkrad sitzen. Der Argentinier fährt als Gastpilot für Red Bull, gab das Team am Donnerstag bekannt.

Ersatz für echte WM-Läufe

Aguero wird damit Teamkollege des thailändischen F1-Piloten Alex Albon, der am vergangenen Wochenende den virtuellen Grand Prix von Brasilien für sich entschieden hatte. Die Serie von eSports-Rennen war nach dem Ausbruch der Coronavirus-Pandemie ins Leben gerufen worden, um einen kleinen Ersatz für die allesamt ausgefallenen WM-Läufe zu erhalten.

Leidenschaft auf nächstem Level

Mittlerweile beteiligen sich viele Promis. "Motorsport ist eine große Leidenschaft von mir", sagte der 31-jährige Aguero. "Das bringt es auf das nächste Level und gibt mir die Chance, gegen echte Formel-1-Fahrer anzutreten." Von ihnen sind am Sonntag neben Albon auch Ferraris Charles Leclerc, McLarens Lando Norris sowie Antonio Giovinazzi (Alfa Romeo), George Russell und Nicholas Latifi (beide Williams) am Start.