© Microsoft

Games
08/24/2020

Flight Simulator sorgt für einen Engpass bei Joysticks

Mit Joystick lassen sich Flugsimulationen besonders realistisch steuern. Allerdings sind "Flight Sticks" vielerorts vergriffen.

Der gute alte Joystick hat noch nicht ausgedient. Microsofts Flight Simulator 2020 bietet nicht nur die Möglichkeit, mit einem „Flight Stick“ zu spielen, es empfiehlt sich sogar. Da der Markt für Joysticks in den vergangenen Jahren aber kaum existent war, kann die Nachfrage derzeit nicht mehr bedient werden.

Bei Amazon sind beispielsweise Joysticks der beliebten Marke Thrustmaster nicht auf Lager oder erst wieder in einigen Monaten verfügbar. Neben Produkten von Thrustmaster wird auch der Logitech G Saitek X52 für den Flight Simulator empfohlen – den bekommt man aber derzeit ebenfalls nicht bei Amazon.

Um die Flugsimulation noch authentischer zu gestalten, ist die Anschaffung eines Joxsticks aber durchaus sinnvoll. Die Steuerung wird so für viele Gamer deutlich intuitiver und realistischer umgesetzt als mit einem Controller oder Maus und Tastatur.

Star Wars: Squadrons

Da der Hype um Flugsimulationen vor allem durch die beeindruckende Grafik des Flight Simulator 2020 gerade einen Aufschwung erlebt, sind User über den Engpass verärgert. Auch in Hinblick auf das Dogfight-Spiel „Star Wars: Squadrons“, das im Oktober erscheinen wird, möchten sich viele Nutzer mit einem Joystick ausstatten.

Bisher waren solche Joysticks aber eher ein Nischenprodukt, was erklärt, warum man die plötzlich gestiegenen Nachfrage nicht bewältigen kann. Bei anderen Händlern in Österreich, etwa Cyberport und Conrad, sind derzeit noch Thrustmaster-Joysticks verfügbar.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.