© epicgames/fortnite

Games
01/21/2019

Fortnite wird zur Geldwäsche missbraucht

Hacker kaufen V-Bucks mit gestohlenen Kreditkarten und verkaufen dann die verknüpften Fortnite-Accounts weiter.

Das Battle-Royale-Spiel Fortnite wird von Kriminellen zur Geldwäsche missbraucht. Das haben Experten des Cybersecurity-Unternehmens SixGill herausgefunden. Die Kriminellen würden gestohlene Kreditkarten-Daten nutzen, um Fortnite-Accounts mit der In-Game-Währung V-Bucks aufzuladen und damit In-Game-Gegenstände wie Skins zu erwerben. Die Accounts werden anschließend für einen Bruchteil ihres Wertes auf Plattformen wie eBay und G2G weiterverkauft.

Fortnite-Accounts sind gefragt: Laut dem Bericht brachten allein über einen Beobachtungszeitraum von zwei Monaten die fünfzig teuersten Fortnite-Transfers auf eBay 250.000 US-Dollar ein. Dabei ist jedoch nicht klar, ob sich darunter auch Accounts befanden, die mit gestohlenen Kreditkarten aufgeladen wurden. Auch hierzulande wird mit Fortnite-Accounts gehandelt, auf Willhaben finden sich zahlreiche Einträge. Accounts werden in Österreich für 30 bis 1700 Euro pro Stück gehandelt. Der Verkauf von Accounts wird in den Nutzungsbedingungen von Fortnite untersagt und kann zur dauerhaften Sperre führen.

Fortnite-Industrie

Das Einführen einer „Schenken“-Funktion, mit der Items an andere Nutzer weitergegeben könnten, könnte den Account-Handel eindämmen, vermuten Experten. So könnten Nutzer Gegenstände transferieren, ohne den kompletten Account weitergeben zu müssen. Epic Games hat eine entsprechende Funktion bereits im Dezember getestet. Ob und wann diese für alle Nutzer verfügbar gemacht wird, ist jedoch nicht bekannt.

Das 200 Millionen Spieler zählende Fortnite ist nicht nur für Entwickler Epic Games lukrativ: Um den Shooter ist eine eigene Industrie entstanden. Neben Fortnite-Trainern, die Spielern Nachhilfe geben, gibt es mittlerweile auch Leihspieler, die gegen eine Gebühr für den Nutzer spielen und dessen Statistiken aufbessern.

Zudem blüht der Handel mit gestohlenen Accounts. Epic Games versuchte die Sicherheit für seine Nutzer zu erhöhen, indem man diese zur Aktivierung von Zwei-Faktor-Authentifizierung animiert. Als Belohnung für das Aktivieren winkt ein spezieller In-Game-Tanz.