© Nintendo

Games
04/21/2020

Hacker greifen Nintendo-Accounts an: So sichert man sein Konto

Nutzer vermuten ein Datenleck bei Nintendo. Das Unternehmen empfiehlt zusätzliche Sicherheitsvorkehrungen.

Ein vermeintliches Datenleck bei Nintendo sorgt derzeit für unautorisierte Zugriffe auf die Nintendo-Network-Accounts einiger Nutzer. Insbesondere Accounts, die mit einer Nintendo Switch verknüpft sind, scheinen gefährdet zu sein. 

Auf Reddit und Twitter wurde über verdächtige Anmeldungen in den USA und Europa berichtet. Auch ein Redakteur des Magazins Ars Technica war betroffen. Da auch besonders starke Passwörter gehackt wurden, gehen einige Nutzer von einem Datenleck bei Nintendo aus.

 

Auf den ersten Blick erscheint der Zugriff nicht allzu tragisch, da viele Nutzer nur Spiele für die Konsole kaufen können, die mit ihrem Account verknüpft ist. Wechselt man den Shop allerdings auf ein anderes Land, wie Brasilien, können auch Codes für Spiele gekauft werden. Ist ein valides Zahlungsmittel hinterlegt, könnten Hacker hier zuschlagen. Handelt es sich zudem wirklich um ein Datenleck, bleibt abzuwarten, ob neben Passwörtern und E-Mail-Adressen noch weitere Daten verbreitet wurden.

Passwort ändern

Nintendo hat sich zu den Vorwürfen noch nicht geäußert. Allerdings wurden die Fans auf Twitter bereits am 9. April darüber informiert, dass man seinen Account mit der Zweifaktor-Authentifizierung schützen kann. Darüber hinaus schadet es nicht, auch sein Passwort zu ändern und hinterlegte Zahlungsmittel wie PayPal und Kreditkarte vorerst zu trennen.

So aktiviert man Zweifaktor-Authentifizierung

Dazu loggt man sich über die Nintendo-Webseite ein und öffnet die Nintendo-Account Einstellungen. Unter Anmelde- und Sicherheitseinstellungen kann anschließend die Zweistufen-Bestätigung aktiviert werden.

Dafür ist die Google-Authenticator-App notwendig, die für Android und iOS heruntergeladen werden kann. Nun muss man mit einer gültigen E-Mail-Adresse und der App die Nutzung bestätigen. Anschließend müssen die angezeigten Backup-Codes unbedingt dokumentiert werden, sonst könnte man Zugriff auf sein Nintendo-Konto verlieren.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.