© Gregor Gruber

Games
11/21/2020

PlayStation 5 wird auf Willhaben zu horrenden Preisen verkauft

Bei der Rechtfertigung der Preise sind die Verkäufer besonders kreativ. Es regt sich aber auch Widerstand gegen die hohen Preise.

Der Verkaufsstart der lange erwarteten PlayStation 5 war bereits – hier im futurezone-Test. Seit vergangenem Donnerstag werden die ersten Konsolen auch in Österreich ausgeliefert. Und wie zu erwarten war, werden die ersten Stück der PS 5 auf Willhaben zu horrenden Preisen weiterverkauft.

Bis zu 2.500 Euro verlangen Verkäufer auf dem virtuellen Flohmarkt für ein Exemplar der neuen Sony-Konsole. Preise jenseits der 1.000 Euro sind keine Seltenheit. Zahlreiche Wucherer erwähnen in den Artikelbeschreibungen, dass sie keine Diskussionen über den Preis zulassen.

Kreative Rechtfertigung

Richtig kreativ werden die Verkäufer, wenn es um die Rechtfertigung der horrenden Preise geht. "Sorry für den Preis, aber meine Freundin ist schwanger geworden (ich hoffe von mir?), jetzt muss ich all meine Konsolen verkaufen", schreibt etwa ein Willhaben-Nutzer aus Oberösterreich.

Kritik an den Preisen

Die Wucherpreise lassen die Willhaben-Community aber nicht kalt. Ein User hat sogar ein "Zu verschenken"-Inserat geschalten, nur um andere Nutzer vor den hohen Preisen zu warnen und die Preispolitik zu kritisieren. "Liebe Leute wartet lieber 1 oder 2 Monate bis es die Boxen zum normalen Preis im Laden zu kaufen gibt. Dann bleiben diese Geldgeilen Idioten ihr auf ihren Boxen sitzen", heißt es in dem Inserat.

PlayStation 5 vergriffen

Wann die PlayStation 5 in Österreich in den stationären Handel kommt ist noch unklar und hängt wohl auch von den Maßnahmen im Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie ab. Derzeit ist die Konsole nahezu überall vergriffen. Sony verspricht zwar, dass Händler weiterhin beliefert werden, aber ob es die PS 5 überhaupt noch vor Weihnachten in den Handel schaffen wird, steht in den Sternen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.