© APA - Austria Presse Agentur

Games
08/28/2019

Was die ersten Tester über die Nintendo Switch Lite sagen

Ausgewählte Personen durften Nintendos abgespeckte Spielkonsole probespielen. Die Meinungen sind eindeutig.

Anfang Juli hat Nintendo eine neue Version seiner Spielkonsole Switch angekündigt. Bei der Switch Lite handelt es sich um eine reduzierte Variante der Switch. Im Gegensatz zum Original kann sie nur als Handheld-Konsole genutzt werden und nicht zusätzlich am TV angeschlossen werden.

Bei einer Presse-Veranstaltung konnten ausgewählte Personen in den USA die Switch Lite ausprobieren. Das erste Fazit: Die Konsole ist genau das, was sich Gamer davon erhofft haben.

Kleiner und leichter

Da die Switch Lite um 113 Gramm leichter und etwas flacher ist, liegt sie angenehmer in der Hand. Die Konsole lässt sich aufgrund der kleineren Maße zudem einfacher in die Hosentasche stecken. Gelobt wird auch, dass sie sich stabiler anfühlt, weil die Joy-Cons nicht mehr abnehmbar sind. Dadurch entfällt das leicht wackelige Gefühl beim Spielen.

Die meisten Tasten der Switch Lite sind gleichgeblieben und gut zu erreichen. Der große Unterschied ist, dass es auf der linken Seite keine Einzeltasten mehr, sondern ein richtiges Steuerkreuz gibt. Das Steuerkreuz soll sehr stark an andere Nintendo-Konsolen erinnern und die Bedienung komfortabler machen, als die Einzeltasten der originalen Switch.

Kleines Problem

Ein kleines Problem identifizieren die Tester mit dem Display. Das Display der Switch Lite ist 5,5 Zoll statt 6,2 Zoll groß. Die bisherigen Switch-Spiele sind aber alle für das größere 6,2-Zoll-Display gemacht. Demnach sind bei einigen Games Texte jetzt kleiner, weshalb sie für Personen mit schwächerer Sehstärke schwerer zu lesen sein könnten.

Zur Akkulaufzeit konnten die Tester keine Angaben machen. Da Nintendo aber bisher immer realistische Laufzeitangaben gemacht hat, gehen sie davon aus, dass die 2 bis 7 Stunden bei der Switch Lite zutreffen werden.

Die Nintendo Switch Lite ist ab dem 20. September erhältlich. Sie kostet 229 Euro - um 100 Euro weniger als die reguläre Switch