PK "UNSER HEER - LEITFADEN FÜR EINE MODERNE LANDESVERTEIDIGUNG": TANNER

Verteidigungsministerin Klaudia Tanner (ÖVP)

© APA/ROBERT JAEGER / ROBERT JAEGER

Netzpolitik
07/04/2020

Cyberdefence: Bundesheer plant Hunderte zusätzliche Kräfte

Die Schwierigkeit hier sei es aber, diese Leute am Arbeitsmarkt zu bekommen.

Verteidigungsministerin Klaudia Tanner (ÖVP) hat am Freitag ihre Reformpläne für das Bundesheer präsentiert. Man wolle sich den aktuellen Herausforderungen anpassen. Im Fokus stand dabei unter anderem der Bereich Cyberabwehr.  

Eine der Bedrohungen, auf die man sich künftig einstellen muss, sei demnach der Cyberwar. So werden etwa im Bereich Cyberdefence Hunderte zusätzliche Kräfte benötigt. Tanner sprach von einer geplanten Aufstockung von derzeit 20 auf 250 Mann und der Schaffung eines Cybersicherheitszentrums gemeinsam mit Bundeskanzleramt und Innenministerium. Die Schwierigkeit hier sei es aber, diese Leute am Arbeitsmarkt zu bekommen.

Bedrohungslage verändert

Die Personalstruktur des Bundesheeres entspreche nicht mehr den aktuellen Anforderungen. Nach dem Zweiten Weltkrieg sei der Fokus auf Panzer und schwere Waffen gelegen, später habe man die Luftraumüberwachung ausgebaut. Heute "haben sich die Bedrohungen massiv verändert", sagte Tanner bei einer Pressekonferenz mit Generalstabschef Robert Brieger.