Das Posting wurde inzwischen von Heins Facebook-Seite gelöscht.

© Twitter / Screenshot

Netzpolitik
10/09/2019

"Messerattacke": FPÖ-Politiker verunglimpft Sigi Maurer auf Facebook

Ein Facebook-Posting des Linzer Vizebürgermeisters zeigt eine Fotomontage der Grünen-Politikerin mit einem vermummten Angreifer.

Der FPÖ-Politiker und Vizebürgermeister der Stadt Linz, Markus Hein, postete eine Fotomontage auf seiner Facebook-Seite, die suggeriert, dass mit Sigi Mauer im Nationalrat die Zahl der Messer-Attacken in Österreich steigen würden. Die Grünen-Politikerin wird nach der Wahl wieder in den Nationalrat einziehen. Auf der Montage trägt sie eine Kappe mit der Aufschrift "Innenminister*in". Neben ihr wurde ein Mann mit Sturmmaske und einem blutigen Messer auf dem Bild platziert. 

Im Text schreibt der Politiker, die Zahl der Messer-Attacken habe sich zwischen 2016 und 2018 "mehr als verdoppelt". Er habe "gerade einen Apltraum", so Hein. Das Posting sorgte für Aufruhr in den sozialen Medien. Unter anderem kommentierte Falter-Chefredakteur Florian Klenk, die Anschuldigungen als "gaga". Klenk schrieb, dass Maurer sich insbesondere "gegen Hass und Aggressionen von Männern gegen Frauen engagiert". Er verwies außerdem darauf, dass gerade ein "Ex-Mitglied der FPÖ-Stadtparteileitung Kitzbühel fünf Menschen umgebracht hat." Hein hat das Posting inzwischen von seiner Facebook-Seite entfernt. Maurer kommentierte es mit den Worten "Stil der FPÖ".