© Twitter / Screenshot

Netzpolitik

"Messerattacke": FPÖ-Politiker verunglimpft Sigi Maurer auf Facebook

Der FPÖ-Politiker und Vizebürgermeister der Stadt Linz, Markus Hein, postete eine Fotomontage auf seiner Facebook-Seite, die suggeriert, dass mit Sigi Mauer im Nationalrat die Zahl der Messer-Attacken in Österreich steigen würden. Die Grünen-Politikerin wird nach der Wahl wieder in den Nationalrat einziehen. Auf der Montage trägt sie eine Kappe mit der Aufschrift "Innenminister*in". Neben ihr wurde ein Mann mit Sturmmaske und einem blutigen Messer auf dem Bild platziert. 

Im Text schreibt der Politiker, die Zahl der Messer-Attacken habe sich zwischen 2016 und 2018 "mehr als verdoppelt". Er habe "gerade einen Apltraum", so Hein. Das Posting sorgte für Aufruhr in den sozialen Medien. Unter anderem kommentierte Falter-Chefredakteur Florian Klenk, die Anschuldigungen als "gaga". Klenk schrieb, dass Maurer sich insbesondere "gegen Hass und Aggressionen von Männern gegen Frauen engagiert". Er verwies außerdem darauf, dass gerade ein "Ex-Mitglied der FPÖ-Stadtparteileitung Kitzbühel fünf Menschen umgebracht hat." Hein hat das Posting inzwischen von seiner Facebook-Seite entfernt. Maurer kommentierte es mit den Worten "Stil der FPÖ". 

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Ab Ende Jänner könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!