Produkte
12/31/2018

Android-Gründer gibt auf: Aus für Essential Phone

Das Essential Phone ist aktuell kaum noch lieferbar und wird auch nicht mehr nachproduziert, wie es heißt.

Bereits seit Monaten kämpft der Smartphone-Hersteller Essential von Android-Mitgründer Andy Rubin mit wirtschaftlichen Problemen. 9to5google hat nun vor wenigen Tagen entdeckt, dass das Handy bei vielen verschiedenen Händlern sowie auf der offiziellen Webseite nicht mehr lieferbar ist. Das Unternehmen hat anschließend bestätigt, dass keine Geräte mehr nachproduziert werden sollen.

Das Essential Phone kämpfte seit Beginn mit schwachen Verkäufen, Berichte über wirtschaftliche Probleme machten daraufhin verstärkt die Runde. Es kam auch zu Entlassungen.

Das komplette Aus für das Unternehmen soll aber dennoch noch nicht gekommen sein, wie es heißt. Demnach arbeite man bereits an einem nächsten „mobile product“. Worum es sich genau handelt, ist aktuell allerdings noch unklar.

KI-Handy

Es könnte sich bei dem neuen Gerät um ein Smartphone mit speziellen KI-Funktionen handeln, wie Bloomberg bereits im Oktober unter Berufung auf informierte Quellen berichtete. Das Handy könnte selbstständig auf Anrufe und Nachrichten reagieren und sie beantworten, indem es seinen Besitzer imitiert.

Ob das Projekt aber tatsächlich in einem realen Produkt mündet, ist aktuell noch kaum absehbar. Zuletzt machte Essential mit einem etwas kuriosen Zubehör Schlagzeilen. So verkaufte man eine Kopfhörerbuchse zum Nachrüsten um 150 Dollar.