© Apple

Produkte

Apple stellt iPhone 12 vor: Der Live-Ticker

Apple wird am Dienstagabend seine neuen Smartphones präsentieren. Schon seit Monaten sickern immer wieder einzelne Informationen zu den iPhone-12-Modellen durch, nun wird sich zeigen, welche Gerüchte sich bewahrheiten.

Wir tickern die Präsentation, die aufgrund der Coronavirus-Pandemie natürlich ohne Publikum stattfindet, live.

iPhone 12: Die Präsentation

  • | Thomas Prenner

    Viele Leaks

    In etwas mehr als einer Stunde geht's los. Wir sind schon gespannt, welche Überraschungen es noch geben wird. Zu den iPhone ist ja schon sehr viel bekannt.

  • | Thomas Prenner

    Live-Stream

    Wir werden jedenfalls an dieser Stelle live berichten. Wie ihr die Präsentation selbst schauen könnt, lest ihr hier:

  • | Thomas Prenner

    Event-Playlist

    Falls ihr wissen wollt, welche Musik Tim Cook heute hört: Auf Twitter hat er seine Event-Playlist veröffentlicht und sie zeigt, dass der Apple-Chef auf Klassiker steht. 

  • | Thomas Prenner

    Aufzeichnung

    Nur zur Klarstellung: Apple hat die Präsentation natürlich schon vorab aufgezeichnet. Das heißt, mit "Hoppalas" darf man leider nicht rechnen. Geplante Überraschungen kann es natürlich trotzdem geben.
  • | Thomas Prenner

    Magetisches Ladegerät

    Das iPhone 12 soll sich - zumindest laut letzten Gerüchten - auch per magnetischem Ladegerät aufladen lassen. Das geht aus Bildern hervor, die vom Zubehörsteller MPOW stammen. Warum genau man das einem gewöhnlichen Lighting-Kabel vorziehen soll, ist mir aber noch nicht ganz klar. 

  • | Thomas Prenner

    Live-Stream

    Die Zeiten, in denen man die Apple-Präsentation nur auf Apple-Geräten schauen konnte, sind glücklicherweise vorbei. Hier nochmal der YouTube-Link:

  • | Thomas Prenner

    Hunderttausende Zuschauer

    5 Minuten vor Beginn warten knapp eine halbe Million Menschen auf das kollektive Anschauen der aufgezeichneten Präsentation. 

  • | Martin Stepanek

    Esoterische Musik

    Während auf YouTube das Teaser-Bild unverändert ist, ist beim Streaming auf der Apple-Seite bereits esoterische Musik zu hören. Zudem ändern sich die Farben des Logos in psychedelischer Manier. Ob Apple Hardcore-Fans damit beruhigen möchte?

  • | Thomas Prenner

    Amazing

    Die Fahrstuhlmusik ist jetzt auch auf YouTube zu hören.

  • | Martin Stepanek

    Es geht los

    Mit Himmel, Mond und Sterne und dem Apple-Campus begrüßt der iPhone-Hersteller zum Live-Stream. Und jetzt ist Tim Cook da.
  • | Thomas Prenner

    Lion King

    Die Musik zu Beginn erinnerte mich etwas an König der Löwen.

  • | Martin Stepanek

    Neuer Lautsprecher

    Apple-Chef Tim Cook kündigt ein neues Produkt für zuhause an. Dabei handelt es sich um ein kleineres Modell des Apple-Lautsprechers HomePod.

  • | Thomas Prenner

    Konkurrenz für Echo Dot und Nest Mini

    Apple macht damit vor allem Amazon und Google Konkurrenz. Jene haben auch kleine, günstigere Versionen ihrer smarten Lautsprecher im Sortiment. Es ist aber davon auszugehen, dass der HomePod mini wohl etwas besser klingt als der Echo Dot oder Googles Nest mini.

  • | Thomas Prenner

    Stereo-Paar

    Zwei HomePod mini können auch als Stereo-Paar zusammengeschlossen werden. Kennt man auch schon von anderen Herstellern.
  • | Thomas Prenner

    Ausgewählte Audio-Partner

    Am HomePod mini kann man auch Audio-Dienste anderer Anbieter nutzen. Spotify-User schauen aber wahrscheinlich durch die Finger - zumindest vorerst. 

  • | Martin Stepanek

    Der HomePod Mini ist natürlich als smarter Lautsprecher konzipiert und kommt folglich mit Siri-Support und soll folglich auch als intelligenter Assistent punkten. Er erkennt unterschiedliche User in einem Haushalt an ihren Stimmen. Jetzt müsste nur noch Siri smart sein.

  • | Martin Stepanek

    Wie Google Assistent und Amazon Alexa will Apple den Lautsprecher zur Steuerung diverser Haushalt-Geräte und -Funktionen wie Licht und Heizung pushen. Mit der Funktion Intercom wird der Lautsprecher zum Funkgerät. Ein Apple-User kann etwa im Auto eine Nachricht über Siri übermitteln, die im ganzen Haus auf die Lautsprecher übertragen wird. Wem das gruselig vorkommt: Apple verspricht (mit indirektem Seitenhieb auf Amazons Alexa), besonders auf Privatsphäre wert zu legen.

  • | Thomas Prenner

    iPhone!

    Jetzt geht's aber an die Handys. Tim Cook spricht über eine "neue Ära" für iPhones und meint damit den neuen Mobilfunkstandard 5G, der erstmals von den Apple-Handys unterstützt wird.

  • | Thomas Prenner

    5G

    Ich glaub, jetzt geht es um 5G. Hans von Verizon ist auch da.

  • | Thomas Prenner

    Fast

    "Fastest 5G in the World, and it gets even faster", sagt Hans.

  • | Thomas Prenner

    iPhone 12

    Viele Farben, großer Notch. So viel können wir jetzt schon sagen. 

  • | Thomas Prenner

    Wichtiges zuerst

    Hier noch ein genauer Blick auf alle Farben des iPhone 12.

  • | Martin Stepanek

    Das neue Design lehnt sich wie erwartet am kantigeren Design des beliebten iPhone 4 an und den neuen iPads an - das Smartphone ist 11 Prozent dünner, 15 Prozent kleiner und 16 Prozent leichter als das iPhone 11.

  • | Martin Stepanek
    Bestätigt ist das OLED-Display, das durch eine neue Keramikbeschichtung bruchsicherer als normales Smartphone-Glas sein soll. Es soll vier mal widerstandsfähiger sein, wenn es auf den Boden fällt.
  • | Thomas Prenner

    The "Chamber"

    In dieser "Kammer" testet Apple den Empfang der neuen Handys. Erinnert irgendwie an einen futuristischen Band-Proberaum.

  • | Martin Stepanek

    Alles super mit 5G

    3,5 Gbps Download-Rate verspricht Apple mit seinem 5G-Chip - unter besonderen Netzwerkbedingungen sollen sogar 4 Gbps möglich sein. Die LTE-Funktionalität habe man mit 100 Netzbetreibern auf der ganzen Welt getestet.

  • | Thomas Prenner

    Akku und 5G

    Interessante Zwischenbemerkung: Das iPhone schaltet zum Akkusparen zurück auf 4G. Es wird interessant zu sehen sein, wie sich guter 5G-Empfang insgesamt auf die Nutzungsdauer auswirkt.

  • | Martin Stepanek

    A14 Bionic Chip

    Der neue Chip ist der erste auf 5-Nanometer-Basis und verspricht mit seinen sechs CPU-Kernen 50 Prozent mehr CPU-Leistung als der bisher schnellste verfügbare Smartphone-Chip - sagt Apple. Auf der Grafikseite werkt eine 4-Kern-GPU, die ebenfalls 50 Prozent mehr Leistung verspricht.

  • | Thomas Prenner

    League of Legends

    Das Game League of Legends kommt auf das iPhone 12!

  • | Martin Stepanek

    Zwei Kameras für iPhone 12

    Wenig überraschend wurde die Hauptkamera überarbeitet, die mit schlechten Lichtverhältnissen besser zurecht kommen soll. Als zweite Kamera ist wie bisher eine Ultraweitwinkelkamera integriert. Die beste Nachricht kommt zum Schluss: Der schon beim iPhone 11 gute Nachtmodus ist nun von allen Kameras, inklusive der Frontkamera nutzbar.

  • | Martin Stepanek

    Drahtlos-Ladegerät

    Das Gerücht hat sich bewahrheitet. Apple bringt mit MagSafe ein 15-Watt-magnetisches Ladegerät, das als neue Ladetechnologie auch von Drittherstellern verwendet werden soll. Auch die Apple-eigenen Schutzhüllen werden den MagSafe unterstützen.

  • | Thomas Prenner

    MagSafe

    Auch etwas schräg: Nachdem man MagSafe auf den MacBooks durch USB-C gekillt hat, bringt man es am iPhone als Alternative zu Lightning zurück.

  • | Thomas Prenner

    iPhone 12 Mini

    Das iPhone 12 kommt also auch als Mini-Version. Alle Features des neuen Handys hat Apple hier nochmal auf dieser Übersicht zusammengestellt. 

  • | Martin Stepanek

    Kein Ladegerät mehr

    Es ist amtlich. Apple wird bei den neuen iPhones kein Ladegerät mehr beilegen. Dafür liegt allerdings ein Kabel USB-C bei, das auf der anderen Seite mit einem Lightning-Stecker ausgestattet ist. Es soll mit jedem herkömmlichen USB-C-Ladegerät kompatibel sein.

  • | Martin Stepanek

    iPhone 12 teurer als iPhone 11

    Das Mini mit kleinerem Display ist mit 699 Dollar nun so teuer wie das letztjährige iPhone 11. Das iPhone 12 wird damit im direkten Vergleich mit dem Vorgängermodell um 100 Dollar teurer und kostet 799 Dollar.

  • | Thomas Prenner

    iPhone 12 Pro

    Es ist noch nicht vorbei, jetzt kommen wir zum iPhone 12 Pro. Das Handy ist mit "surgical grade" Edelstahl gebaut. Das Handy ist wasser- und staubdicht und selbstverständlich auch mit den neuen MagSafe-Adaptern kompatibel. Im Vergleich zu den Vorgängern ist das Display größer geworden, ohne, dass das Gehäuse viel größer wird, wie es heißt. Wie bei den Vorgängern ist das Handy mit 3 Kameralinsen ausgestattet.

  • | Martin Stepanek

    Eines ist angesichts der Präsentation klar. Die beiden Pro-Modelle sollen in erster Linie über das im Vergleich zum iPhone 12 und 12 Mini deutlich bessere Kamera-System schmackhaft gemacht werden. Auf die Ergebnisse in der Realität darf man gespannt sein.

  • | Thomas Prenner

    iPhone 12 Pro Kamera

    Apple hat die Brennweiten der Kameras etwas abgeändert. Auch soll die Fotoqualität insgesamt besser geworden sein. Für ambitionierte Fotografen gibt es jetzt auch das Apple Pro Raw - also ein verlustfreies Dateiformat. Besonderes Augenmerk wurde auf Bild- und Videostabilisatoren gelegt, die Handbewegungen ausgleichen sollen.

  • | Martin Stepanek

    LiDAR-Scanner

    In den Pro-Modellen kommt ein LiDAR-Scanner zum Einsatz, der über Lichtsignale räumliche Messungen ermöglicht. Dadurch wird etwa der Autofokus in schlechten Lichtverhältnissen stark verbessert. Der Sensor soll aber auch für Augmented Reality eine große Rolle spielen.

  • | Martin Stepanek

    iPhone 12 Pro und Pro max

    Wie im Vorjahr gibt es zwei Pro-Modelle, das Pro hat ein Display von 6,5 Zoll, das Pro Max ist mit 6,7 Zoll noch größer. Die neue Farbe Pacific Blue wirkt edel. Der Preis bleibt mit 999 und 1099 Dollar gleich. 128 Gigabyte Speicher sind inkludiert.
  • | Martin Stepanek

    Die Modelle im Überblick

    Die kleineren iPhones sind ab 23. Oktober zumindest in den USA verfügbar. Die iPhone-Pro-Modelle werden ab 13. November ausgeliefert.

  • | Thomas Prenner

    Byebye

    Das war's schon. Tim Cook verabschiedet sich. 

  • | Martin Stepanek

    Europreise veröffentlicht

    Bei den Europreisen orientiert sich Apple am Vorjahr. Der Trick mit dem iPhone Mini sorgt dafür, dass das kleinere Einsteigermodell mit 799 Euro so viel kostet wie das größere Vorjahresmodell iPhone 11. Das reguläre iPhone 12 hingegen ist mit 899 Euro um 100 Euro teurer geworden. Bei den Pro-Modellen ändert sich mit 999 bzw. 1099 Euro Anschaffungspreis im Vergleich zum Vorjahr nichts. In Deutschland sind die iPhones aufgrund der geringeren Mehrwersteuer um einige Euro günstiger.

  • | Martin Stepanek

    Alle Infos im Überblick

    Hier noch zusammengefasst der Überblick über die neuen iPhones

  • | Martin Stepanek

    Das war's!

    Von unserer Seite ist für heute einmal alles gesagt. Viel Überraschendes war zwar nicht dabei. Wir sind aber gespannt auf das Testen der neuen iPhones, die wir hoffentlich bald in die Finger bekommen! Gute Nacht aus der futurezone-Redaktion sagen Martin und Thomas.

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Ab Ende Jänner könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!