© APA/AFP/EMMANUEL DUNAND / EMMANUEL DUNAND

Produkte
07/12/2019

Apple könnte die Entwicklung von AR-Brille eingestellt haben

Die AR-Brille von Apple sollte eigentlich 2020 herauskommen. Ob sie jedoch noch entwickelt wird, ist fraglich.

Der Tech-Gigant Apple soll Probleme bei der Entwicklung seiner Augmented-Reality-Brille haben und hat das Projekt laut einem Bericht der DigiTimes sogar beendet. Im Bericht heißt es jedoch auch, dass Apple die Entwicklung „temporär gestoppt“ hat, daher ist noch unklar, ob der Soft- und Hardwarehersteller das Projekt wiederaufnehmen wird.

Zweifel an Bericht

Vielen anderen Medienberichten zufolge könnte diese Meldung sogar gänzlich falsch sein – dass Apple die Entwicklung eingestellt hat, wird demnach stark angezweifelt. Nachdem Apple-Designer und Teamleiter Avi Bar-Zeev das Unternehmen verlassen hatte, soll das Team, das an der AR-Brille gearbeitet hat, im Mai aufgelöst worden sein. Bar-Zeev hat zuvor an der Entwicklung der Microsoft HoloLens-Brille mitgearbeitet.

Wie normale Sichtbrille

Bringt Apple die Brille doch heraus, könnte sie – im Gegensatz zu den konkurrierenden Modellen – als einzige salonfähig werden. Sie soll so groß wie eine normale Sichtbrille sein, wobei der Rahmen nur ein wenig größer ist, um die technischen Einbauten unterzubringen. Ob sie nun wie im März angekündigt im nächsten Jahr auf den Markt kommt, oder das Projekt tatsächlich beendet wurde, bleibt offen.