Symbolbild

© Getty Images/iStockphoto/baranozdemir/IStockphoto.com

Produkte

Apple erhält Patente für Mixed-Reality-Headset

Apple hat vom U.S. Patent and Trademark Office zwei Patente erhalten, die weiter auf ein kommendes Mixed-Reality-Headset hindeuten. Die Patente beziehen sich auf die Frontscheibe der Brille und auf das Ladesystem.

Die Frontscheibe ähnelt einer Skibrille und soll den Beschreibungen zufolge von außen spiegeln und die Augen der Träger*innen verdecken.

Funktionalität darf nicht gestört sein

Die große Herausforderung, mit der sich Apple konfrontiert sieht, ist, dass die Kameras und Sensoren unterhalb der Frontscheibe dadurch nicht beeinträchtigt werden. Ein für Infraroftlicht durchlässiger Einwegspiegel soll die volle Funktionalität aber ermöglichen können.

Beim Ladesystem des Mixed-Reality-Headsets handelt es sich offenbar um eine induktive Ständervorrichtung, auf welche die Brille aufgelegt wird. In ähnlicher Form gibt es eine solche Vorrichtung etwa auch für die AirPods-Max-Kopfhörer.

Ob das Headset überhaupt auf den Markt kommen wird, ist allerdings unklar. Denn auch wenn ein Konzern ein Patent anmeldet, heißt das nicht obligatorisch, dass die Produkte auch tatsächlich hergestellt werden. 

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare