© Apple

Produkte
02/08/2019

Apple patentiert faltbares Display

Neben Samsung und Huawei will auch Apple flexible Displaytechnologien einsetzen - aber nicht unbedingt nur in Handys.

Während die Technologiebranche gespannt auf die bereits angekündigten faltbaren Smartphones von Samsung und Huawei wartet, gibt ein Patent erste Einblicke, wie Apple flexible Displaytechnologien einsetzen möchte. Dabei geht es weniger um ein faltbares iPhone per se, sondern wie biegsame Oberflächen künftig in elektronischen Geräten eingesetzt werden können, um eine Reihe von Funktionen und Komponenten zu integrieren.

Bauteile unter Display verstecken

In der jetzt aufgetauchten Patentbeschreibung geht es in erster Linie darum, dass Apple bestimmte Bauteile wie Mikrofon und Lautsprecher unter den flexiblen Displays verstecken möchte bzw. Signale durch das Display hindurch aussenden und erhalten soll. Ein großer Teil des Dokuments beschäftigt sich auch damit, wie Nutzer haptisches Feedback bekommen können, indem sich das Display verformt. Ein auf diese Weise integrierter Knopf oder eine Taste würde sich dann wie eine normale mechanische Komponente anfühlen.

Ein iPhone, aber jedes andere elektronische Gerät könnte das Display folglich so anpassen oder verformen, je nachdem, welche Funktion gerade gebraucht wird. Das Display soll künftig auch als Membran für einen Lautsprecher fungieren bzw. eine Reihe von Sensoren integrieren, die auf eine haptische Verformung angewiesen sind. Ob Apple diese Forschungsergebnisse auch in tatsächlich faltbaren Geräten umsetzen möchte, geht aus dem Patent nicht hervor.