FILE PHOTO: An Apple iPhone 6 with Apple Pay is shown in this photo illustration in Encinitas, California

© REUTERS / Mike Blake

Produkte

Apple Pay erlaubt mit Bitcoin zu zahlen

Erstmals können Apple-User mit Bitcoin und anderen Kryptowährungen auch über Apple Pay zahlen. Wie der Anbieter BitPay ankündigte, wird die eigene Kreditkarte ab sofort von Apples Bezahldienst unterstützt. Mit der Karte und folglich auch Apple Pay kann man online und in Geschäften mit Kryptowährungen bezahlen. Diese werden bei der Transaktion automatisch in die entsprechende Geldwährung umgetauscht.

Gutes Zeichen für Krypto-Fans

Krypto-Enthusiasten in Europa müssen sich zwar noch gedulden. Aktuell bietet BitPay die eigene Karte nur Kunden in den USA an. Die Ankündigung macht aber Hoffnung, dass Apple schon bald auch andere Krypto-Kreditkarten für Apple Pay akzeptiert, die in Europa bereits oder in Kürze verfügbar sind. Darunter zählen Karten von Crypto.com, Swipe und der österreichischen Plattform Bitpanda.

Letztere ließ auf die Frage der futurezone, warum die geplante Karte nicht von Apple Pay unterstützt wird, durchklingen, dass das in erster Linie am US-Konzern liege. Tatsächlich erscheint es seltsam, dass Apple bei dem Thema bisher so zurückhaltend agiert, zumal die bereits existierenden Lösungen ohnehin mit Visa und wie jetzt im Fall von BitPay mit Mastercard umgesetzt werden, die die sichere Abwicklung der Transaktionen garantieren.

Mastercard steigt voll ein

Lange wird sich auch Apple dem Thema nicht mehr verschließen können. Nachdem Branchengiganten wie PayPal und Visa schon seit längerem Kryptowährungen unterstützen, kündigte zuletzt auch Mastercard an, sein Netzwerk noch in diesem Jahr für Bitcoin und Co zu öffnen. Durch diese und Teslas Ankündigung, 1,5 Milliarden Dollar in Bitcoin investiert zu haben, stieg der Preis der größten Kryptowährung zwischenzeitlich auf fast 50.000 Dollar.

Auch die anderen Kryptowährungen, die sogenannten Altcoins verzeichneten in den vergangenen Tagen und Wochen enorme Kurssteigerungen und Allzeithochs. Neben Ethereum, das in der Nacht auf Samstag auf den Rekordwert von 1870 Dollar kletterte, legte in den vergangenen 30 Tagen auch die abgesehen vom Stablecoin Tether drittgrößte Währung Cardano eine Rallye um 200 Prozent auf fast 1 Dollar pro Coin hin.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Martin Stepanek

martinjan

Erste Computer-Begegnung: Macintosh 128k (1984). Erster eigener Computer: Atari 520ST. Wissenschaftsverliebt. Alte-Musik-Sänger im Vienna Vocal Consort. Mag gute Serien. Und Wien.

mehr lesen Martin Stepanek

Kommentare