© Michael Stelzhammer

Produkte
01/21/2020

Apple plant kleines iPhone 12 mit OLED-Display

Neuesten Informationen zufolge könnte das iPhone 12 einige Überraschungen bieten.

Wenn Apple im September 2020 das iPhone 12 vorstellt, könnte es erstmals seit dem iPhone 8 auch wieder ein kleineres neues Gerät geben. Wie der für gewöhnlich gut informierte japanische Blog Macotakara aus asiatischen Zulieferkreisen berichtet, sind vier Modelle mit drei Gerätegrößen geplant. Neben einem iPhone 12 Pro mit 6,7 Zoll Displaygröße und zwei Modellen mit 6,1 Zoll ist auch ein kleineres iPhone 12 geplant.

Vier neue iPhone 12

Dieses soll einen 5,4-Zoll-Screen haben und damit kleiner als das iPhone 11 Pro (5,8 Zoll), aber größer als das iPhone 8 ausfallen. Denkbar ist auch, dass das Gehäuse im Vergleich zur 8er-Generation ähnlich groß ist, Apple den zusätzlichen Display-Platz durch den Wegfall des Home Buttons und weniger Gehäuserand erreicht. Denn dem Bericht zufolge werden alle neuen iPhone-12-Modelle erneut mit FaceID ausgestattet.

Weitere Neuerungen sind, dass auch die günstigeren neuen iPhones mit OLED-Bildschirm kommen. Beim iPhone 11 mussten Nutzer bekannterweise mit LCD vorlieb nehmen. Darüber hinaus soll zumindest das Top-Modell, dem auch 5G-Kompatibilität nachgesagt wird, mit einer Dicke von 7,4 Millimeter dünner als die Vorgängergeneration (8,1 Millimeter) werden. Das Modell mit 6,1 Zoll soll in zwei Varianten - einmal mit zwei, das bessere Gerät mit drei Kameras - auf den Markt kommen.

Rätseln um iPhone SE 2

Nicht thematisiert wird in dem Beitrag, ob Apple bereits im Frühjahr tatsächlich einen Nachfolger des iPhone SE auf den Markt bringen wird. Angesichts der Tatsache, dass vier statt drei neue Modelle beim iPhone 12 mit FaceID und Doppel- und Dreifachkameras geplant sind, könnte das iPhone SE das in die Jahre gekommene iPhone 8 ersetzen und als Einsteigermodell auf das bewährte Gehäuse mit Fingerprint-Button und Einfachkamera auf der Rückseite setzen.