© REUTERS/MIKE SEGAR

Produkte
06/01/2019

Apple stellt iTunes nach 18 Jahren ein

Die beliebte Musikverwaltung wird durch drei neue Apps ersetzt, die auf der Entwicklerkonferenz WWDC vorgestellt werden.

Es gibt wohl kaum ein Programm, das derart stark mit Apples Aufstieg zur heutigen Dominanz verknüpft ist, wie iTunes. Das Musikprogramm avancierte vom iPod-Verwalter zum Online-Portal für Unterhaltungsinhalte jeglicher Art und entwickelte sich später sogar zur Anlaufstelle für Podcasts, Apps und iPhone-Backups. Doch Apple plant, das altgediente Programm in seiner heutigen Form einzustellen, wie Bloomberg berichtet.

Stattdessen werde Apple am Montag auf seiner Entwicklerkonferenz WWDC drei neue Programme vorstellen, die iTunes unter macOS ersetzen werden: Music, TV und Podcasts. Mit Music soll weiterhin, wie aus iTunes bekannt, die Musikverwaltung möglich sein. Die Desktop-App für Podcasts dürfte wohl auch viel Zuspruch bekommen, da iTunes als eine der wichtigsten Plattformen für Podcasts gilt.

Mehr Fokus auf iPad als PC-Ersatz

Erste Screenshots der Music- und TV-Apps sind bereits geleakt und zeigen eine etwas reduzierte Oberfläche. Die Music-App soll künftig auch der lokalen Verwaltung von Back-ups von Geräten wie dem iPad, iPhone oder iPod dienen. Apple wird auf seiner Entwicklerkonferenz traditionell keine neue Hardware zeigen, sondern den Fokus auf die Hardware legen. Bloomberg zufolge soll dabei vor allem das iPad als PC-Ersatz gestärkt werden, weswegen Apple unter anderem die parallele App-Entwicklung für macOS und iOS vereinfachen will.