© Apple

Produkte

Was Apple am Montag präsentieren wird

Am Montag beginnt Apples Worldwide Developers Conference WWDC. Wie schon im Vorjahr wird sie aufgrund der Pandemie rein online stattfinden. Startschuss ist die Keynote am Montag um 19:00 (MESZ), bei der unter anderem Apple-Chef Tim Cook einen Überblick über die wichtigsten Neuankündigungen geben wird. Die futurezone wird live tickern und berichten.

Auffallend ist, dass diesmal im Vorfeld ungewöhnlich wenig durchgesickert ist. Auf ein paar Sachen kann man sich dennoch mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit einstellen. Wir geben einen Überblick:

Apple launches iPhone 12 in Taiwan

Apple iPhones

iOS 15 und iPad OS 15

Traditionell ist das Betriebssystem iOS bzw. iPadOS ein essenzieller Teil der WWDC. So wird es einen ausführlichen Überblick über die Neuerungen in iOS 15 geben. Einige Dinge sind bereits vorab durchgesickert. So soll es etwa ein Redesign geben, einen Vorgeschmack lieferten bereits überarbeitete Icons.  

Laut einem Bericht bei Bloomberg soll Apple außerdem die Benachrichtigungen überarbeitet haben. So richten sich jene künftig danach aus, was man gerade macht. Wenn man etwa schläft, verhalten sich die Benachrichtigungen anders, als wenn man gerade mit dem Auto fährt. Neuerungen soll es außerdem beim Lockscreen geben. Apple könnte manchen Quellen zufolge ein Always-On-Display in iOS integrieren, wie man es schon von vielen Android-Handys kennt. Nachdem Apple vergangenes Jahr bei den iPhones auf OLED umgestiegen ist, wäre dies technisch möglich, ohne dass es zu viel Akku verbraucht.

Naheliegend ist auch, dass Apple etwas in Richtung Datenschutz zu berichten hat. Seit dem Update auf iOS 14.5 können Apple-Anwender*innen selbst entscheiden, welche Apps von Drittanbietern sie tracken dürfen. Künftig könnte Apple eine detaillierte Übersicht anbieten, welche Daten welche Apps sammeln.

iPad-User*innen können sich wahrscheinlich auf erweiterte Widget-Funktionalitäten freuen. Denkbar wäre, dass sich jene künftig frei am Homescreen platzieren lassen, anstatt lediglich in einem vordefinierten Bereich am Rand.

Apple introduces new updated products

Macbook Pro mit Touchbar

macOS 12, neue MacBooks, neuer iMac

Ebenfalls traditionell beim WWDC ist die Präsentation des neuen macOS. Auch hier ist im Vorfeld erstaunlich wenig durchgesickert, was ein Anzeichen dafür sein könnte, dass sich die Änderungen in Grenzen halten.

Laut dem üblicherweise gut informierten Leaker John Prosser wird es auch neue MacBooks zu sehen geben.

Höchstwahrscheinlich handelt es sich um ein 14- und ein 16-Zoll-Modell, die jeweils auf dem hauseigenen Apple Silicon basieren. Beide Laptops sollen von stärkeren Apple-Chips angetrieben werden. Konkret ist die Rede von 8-Kern- und 12-Kern-Prozessoren. Wie der Nachfolger des M1-Chips heißen wird, ist derweil noch unklar. Gemunkelt wird etwa über M2 oder M1X.

Früheren Informationen zufolge wird sich der neue Look der Geräte an der Design-Linie der iPads und der aktuellen iPhones orientieren. Demnach hätten die neuen Laptop-Modelle flachere Kanten und einen deutlich schmäleren Rahmen um das Display herum. Gute Nachrichten gibt es bezüglich der Anschlüsse. Denn offenbar sollen die kommenden MacBooks wieder über mehr Ports verfügen. Beim Display soll Apple – wie auch schon bei den großen neuen iPad Pros auf Mini-LED setzen.

Apropos Display: Apple könnte am Montag eventuell auch  einen günstigeren Nachfolger des Profi-Displays Pro Display XDR auf Mini-LED-Basis vorstellen. Eher unwahrscheinlich erscheint die Präsentation eines neuen iMacs mit 30 Zoll, er soll eher erst im Laufe des Jahres kommen.

FILE PHOTO: An Apple Store employee shows the Series 5 Apple Watch in New York

Apple Watch

watchOS

Neues dürfte es auch zur Apple Watch zu berichten geben. So wird die Präsentation von watchOS 8 erwartet. Bereits im Vorfeld hat Apple bekanntgegeben, dass die Uhr mit einem Feature namens AssistiveTouch ausgestattet wird. Dabei kann die Smartwatch durch Fingerbewegungen gesteuert werden.

Ballt man etwa eine Faust, oder führt Daumen und Mittelfinger zusammen, erkennt die Uhr das und reagiert. Möglich wird das durch Bewegungs- sowie Pulssensoren und Machine Learning. Abgesehen davon ist im Vorfeld noch sehr wenig zum watchOS-8-Update durchgesickert. Jedenfalls kann man mit neuen Watchfaces rechnen.

US-IT-APPLE-NEWS-FEED

Apple TV

tvOS, homeOS, Apple Glasses

Eine neue Version soll es auch von tvOS für Apple TVs geben. Apple könnte hier angeblich den Start von homeOS ankündigen. Dabei könnte es sich um ein gemeinsames Betriebssystem für Apple TV und den HomePod (dessen System ohnehin auf tvOS basiert) handeln.

Immer wieder als Möglichkeit genannt, aber dennoch unwahrscheinlich, erscheint die Präsentation der lange erwarteten Augmented-Reality-Brillen von Apple.

Dass Apple an einem derartigen Produkt arbeitet, gilt als äußerst wahrscheinlich. Ob das Projekt aber tatsächlich schon so weit fortgeschritten ist, dass man es der Öffentlichkeit präsentieren möchte, ist zumindest fraglich.

Manche Beobachter sehen in einem offiziellen Sujet der WWDC dennoch einen Hinweis darauf, weil in der Brille des Memojis App-Icons zu sehen sind. Höchstwahrscheinlich soll es sich hierbei aber nur um die simulierte Spiegelung des Notebook-Displays handeln.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Thomas Prenner

ThPrenner

Beschäftigt sich mit Dingen, die man täglich nutzt. Möchte Altes mit Neuem verbinden. Mag Streaming genauso gern wie seine Schallplatten. Fotografiert am liebsten auf Film, meistens aber mit dem Smartphone.

mehr lesen Thomas Prenner

Kommentare